Mit Beiträgen von

(in der Reihenfolge der Vorträge)

Dr. med. Kerstin Späthe, Frauenärztin mit eigener Praxis in München, referierte über die Bedeutung der Schilddrüse in der Frauenheilkunde. Sie gab einen Überblick über die hormonellen Wechselwirkungen im Körper und zeigte die Zusammenhänge zwischen Schilddrüse und typischen Frauenleiden, aber auch zu Themen wie einem unerfüllten Kinderwunsch. Christine Baumann, Heilpraktikerin mit eigener Praxis in München und Mitarbeiterin von Natur Naturans, zeigte die Vielfalt an gesunden Nahrungsmitteln für die Schilddrüse. Die Bedeutung der Spurenelemente wie Selen und Zink und anderer Oligotherapeutika standen dabei im Mittelpunkt, aber auch Nahrungsmittel, die man als Betroffener meiden sollte. Dr. med. Michael Müller, Endokrinologe mit eigener Praxis in München informierte die Teilnehmer über Wissenswertes zu Autoimmunerkrankungen der Schild- drüse, die in den letzten Jahren dramatisch zugenom- men haben. Sehr bereichernd waren auch seine Fall- beispiele, die den Hörern die Pathologie der Schild- drüse anschaulich nahebrachte. Roland Andre, Apotheker, Inhaber der Lindenapotheke in Pfaffenhofen und häufiger Gastreferent bei Natura Naturans, nahm in seinem kritischen und humorvollen Vortrag die Kassenschlager Thyroxin und Kaliumjodid unter die Lupe. Als Experte für Hildegard-Medizin informierte er auch über mögliche Alternativen aus der Naturheilkunde.
Olaf Rippe, Heilpraktiker und Mitbegründer von Natura Naturans, beendete den ersten Tag mit seinem Vortrag über das Halschakra und gab zahlreiche Tipps zur Energiearbeit und Reflexzonentherapie bei Schild- drüsenleiden. Dabei spannte er den Bogen von den „sympathiemagischen“ Mittel aus der Volksmedizin bis hin zur Salbentherapie und Injektionstherapie mit potenzierten Präparaten. Wunderbar lehrreich, entspannend und anregend auf Körper, Geist und Seele waren die Übungen aus der Heileurhythmie von Theodor Hundhammer, Heil- eurhythmist aus Bern, die immer wieder zwischen den Vorträgen gemacht wurden – er zeigte Wege zum inneren Gleichgewicht und begeistert folgte ihm das Publikum. Den Sonntag eröffnete die Journalistin und Musik- wissenschaftlerin Dagmar Braunschweig-Pauli, mit ei- nem kritischen Vortrag über das Märchen vom Jodman- gel. Sie zeigte eindrücklich wie sehr die Verflechtung von politischen und wirtschaftlichen Interessen, zur Idee der mehr oder weniger heimlichen Zwangsjodie- rung über Nahrungsmittel führte, einer der Ursachen für die massive Zunahme von Schilddrüsenleiden dar- stellt – ein brisantes und ungelöstes Problem, denn noch immer glaubt an die Wunderwirkung dieser Idee. Monika Huber, Heilpraktikerin mit eigener Praxis in Bad Birnbach, zeigte im Anschluss die Möglichkeiten einer alternativen Therapie mit Aromastoffen und bioidentischen Hormonen bei Schilddrüsenfehlfunk- tionen. Sie entwickelte unter anderem Salben mit potenzierten Hormonstoffen, die inzwischen zu den wirkungsvollsten Präparaten in der naturheilkundlichen Hormonbehandlung zählen.
Über 100 Gäste waren zu unserem Symposium zum Thema Schilddrüse am 26./27.10 nach München gekommen - es waren rundum tolle Tage, mit informativen und spannenden Vorträgen und einem aufmerksamen und interessierten Publikum wie man es selten auf Veranstaltungen dieser Art findet. Schilddrüsenleiden sind zu einer Volkskrankheit geworden. Schätzungsweise leidet jede dritte Person über Vierzig an einer Schilddrüsenstörung. Für den Stoffwechsel, für das Wohlbefinden und für die hormonelle Balance ist die Schilddrüse von zentraler Bedeutung, weshalb man sie auch als „das Gehirn des Stoffwechsels“ bezeichnet. Wenn diese hormonelle Schaltzentrale nicht im Gleichgewicht ist, kommt es, je nach- dem ob eine Unter- oder Überfunktionslage vorherrscht, zu den unterschiedlichsten Beschwerden wie Müdigkeit, Halsbeklemmung, Gewichtsproblemen, Haarausfall oder Rötungen am Hals, Herzklopfen, Nervosität und Reizbarkeit bis hin zu Schlaflosigkeit. Weil die Schilddrüse auch andere Hormondrüsen beeinflusst, gehen häufig weitere
DVD-Tipp Komplettpaket Symposium Schilddrüsen-Gesundheit   ca. 10 Stunden Zum DVD-Shop DVD zum Thema Problemherd Schilddrüse Margret Madejsky  ca. 59 Minuten Zum DVD-Shop DVD zum Thema Phytotherapie und Homöopathie für die Schilddrüse  Margret Madejsky ca. 71 Minuten Zum DVD-Shop DVD zum Thema Der Hals - Praxistipps zur Energiearbeit und Reflexzonentherapie Olaf Rippe ca. 42 Min. Zum DVD-Shop DVD zum Thema Artikel-Tipp
Auf unserer Seite   Fachartikel zum Thema Naturheilkunde: “Problemherd Schilddrüse” - Fachartikel von Margret Madejsky. Den Artikel finden Sie auch als pdf unter   diesem Link.
hormonelle Erkrankungen von ihr aus, z.B. Unfruchtbarkeit oder verstärkte Wechsel- jahrsbeschwerden. Die allopathischen Arzneimittel zur Behandlung der Schilddrüsenleiden sind inzwi- schen ein Kassenschlager in der Apotheke und stehen an zweiter Stelle der Verkaufs- statistik – 1 Milliarde Tagesdosen Thyroxin jährlich, allein in Deutschland, Tendenz steigend. Die Behandlung der Schilddrüse stellt in der heutigen Naturheilpraxis also eine zuneh- mende therapeutische Herausforderung dar. Auf dem Symposium „Schilddrüsen-Ge- sundheit“ konnte man sich über die Hintergründe der Schilddrüsenleiden und über alternative Behandlungsmethoden informieren.
Ruth Mandera, Botanikerin und Expertin der goethe- anistischen Pflanzenbetrachtung, entführte danach die Teilnehmer in das Reich der Pflanzen. Mit ihrem wunderbaren Vortragsstil beschrieb sie die Beson- derheiten der Pflanzen so lebendig, dass man glaub- te, direkt mit der Pflanze in Berührung zu sein. Sie zeigte die botanischen Besonderheiten und Signaturen von Heilpflanzen für die Schilddrüse, speziell von Colchicum, der Herbstzeitlosen, Wolfstrapp und Efeu. Nun folgte Margret Madejsky, Heilpraktikerin, Gast- geberin und Mitbegründerin von Natura Naturans. Als Expertin in Sachen Frauenheilkunde referierte sie über bewährte Phytotherapeutika und Homöopathika für die Schilddrüse. Gebannt folgten die Anwesenden ihrem Feuerwerk an Ausführungen – die Stifte flogen nur so über das Papier, als sie ihr wertvolles Praxis- wissen preisgab. Den Abschlussvortrag machte Dr. med. Johannes Wilkens, leitender Arzt in der Alexander von Hum- boldt-Klinik in Bad Steben. Sein Spezialgebiet ist die Gerontologie und die Onkologie. Entsprechend refe- rierte er über gutartige und bösartige Schilddrüsen- tumore aus der Sicht der Anthroposophischen Medizin – spannend waren seine Vergleiche der Heilmittel- wirkungen typischer Homöopathika mit ihren spirituellen Hintergründen, aber auch sein Vergleich mit der Wirkung radioaktiver Strahlung, die sicher mit einer der wichtigsten Ursachen für Schilddrüsenleiden darstellt.
Paracelsusmedizin Naturheilkonzepte Medicina Magica Frauenheilkunde Geomantie Phytotherapie

Schilddrüsen-Gesundheit

Symposium für traditionelle Heilweisen in München am 26./27.10.2013
NATURA NATURANS