Ob als Hufeisen über der Tür, als Amulett und Schmuck, als Geister- dolch oder als Lebenselixier – das Eisen gilt seit Urzeiten als Träger besonderer Eigenschaften. Man sagt ihm nach, es könne allen Zauber bannen und es mache unbesiegbar. Tatsächlich ist es das einzige Metall, das in wägbaren Mengen auch in unserem Körper vorkommt und Rudolf Steiner meinte, dass ohne Eisen die Erde blass und blutleer wäre. Eisen fasziniert uns, weil es aus dem Inneren der Erde vulkanisch entsteht oder uns als Meteoreisen von den Himmelsgöttern geschenkt wird – mit anderen Worten: Eisen verbindet das Irdische mit dem Kosmischen. Es gibt dem Leben Temperament und Wärme. Die wahre Magie des Eisens entsteht jedoch erst in der Schmiede des Vulcanos. Es steigert die Willenskraft und die Vitalfunktionen, stärkt die Abwehr und macht gefeit gegen die Dämonen unserer Zeit, die man heute Viren und Bakterien nennt. Doch Eisen ist nicht gleich Eisen – es gibt Meteoreisen, pflanzliches Eisen, eisenhaltige Wässer, Eisenphosphat oder alchemistisch verändertes Eisen und dann natürlich die vielen Gegenstände aus dem Alltag, seien es Sargnägel oder Hufeisen, um nur einiges zu nennen – wie man welches Eisen auf welche Weise einsetzen kann und wo man es besser bleiben lässt, erfahren Sie in diesem Vortrag. Termin: Fr 12.1.2018, 19 bis ca. 21.15 Uhr Kosten: 20,- Euro Ort:  Seminarraum der Klösterl-Apotheke, 80337 München, Waltherstr. 27
vorheriger Termin nächster Termin Anmelden
Paracelsusmedizin Naturheilkonzepte Medicina Magica Frauenheilkunde Geomantie Phytotherapie NATURA NATURANS

In der Schmiede des Vulcanos – Das Eisen in Magie und Heilkunst

 

12.1.2018: Vortrag mit Olaf Rippe