Lehrgang Trad. Heilkräuterkunde Südtirol2018-08-10T12:34:24+00:00

Heilen mit Pflanzen

Die Pflanzenwelt spendet uns seit Anbeginn der Zeit Nahrung, Genuss- und Heilmittel. Die stärksten schulmedizinische Arzneien, wie etwa die Pille, Aspirin oder Opiate, leiten sich von Pflanzen wie Yamswurz, Silberweide und Schlafmohn ab. Eben wegen der zuverlässigen und weitreichenden Heilkräfte sind pflanzliche Arzneien bis heute in der Naturheilkunde unentbehrlich.

Im Laufe von drei Wochenenden erhalten Sie einen Überblick über das Wesen und die Wirkweise vorwiegend heimischer Heilpflanzen und lernen einfache, aber effektive Anwendungsmöglichkeiten, sowie viele bewährte Kräuterrezepte kennen.

Modul 1 – Wege der Heilpflanzenerkenntnis

An diesem Wochenende wird der Bogen zwischen Tradition und Moderne gespannt. Einerseits ergründen wir das Wesen der Pflanzen anhand von Signaturen wie Farbe, Form, Geruch und dergleichen. Andererseits beschäftigen wir uns mit den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen über Pflanzeninhaltsstoffe. Beides, die Signatur als Zeichensprache der Pflanzenwelt wie auch das Wirkstoffwissen, hat zum Ziel, die der Heilpflanze innewohnenden Kräfte besser zu verstehen und gezielter zu nutzen.

  • Signaturenlehre: Urweg der Heilpflanzenerkenntnis
  • Einmaleins der Pflanzeninhaltsstoffe: Ätherische Öle, Alkaloide, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe, Glykoside, Harze, Saponine, Scharfstoffe, Senfölglykoside
  • antibakterielle, antivirale und antimykotische Heilpflanzen in der Naturheilpraxis

Referentin Margret Madejsky

Modul 2 – Heilpflanzen für Herz, Lunge und Immunsystem sowie Herstellung von Kräuterpräparaten

An diesem Wochenende besprechen wir die Kardinalpflanzen für Herz, Lunge und Immunsystem. Sie lernen bewährte Therapiekonzepte kennen sowie verschiedene Herstellungsmöglichkeiten von Kräuterpräparaten (Tinktur, Wein und Extrakt).

  • die wichtigsten Heilpflanzen für Blutdruck, Herz und Kreislauf
  • die wichtigsten Heilpflanzen für Lungen und das Immunsystem
  • Kräuterarzneien selbstgemacht: Herstellung von alkoholischen Kräuterextrakten im Vergleich (Kräuterschnaps, Tinktur, Urtinktur, Fluidextrakt)

Referent Olaf Rippe

Modul 3 – Heilpflanzen für Magen, Darm, Leber und Nieren

Besprochen werden die bewährtesten Therapiekonzepte bei Magen-Darmleiden, Leberkrankheiten sowie Rezepte und Methoden zur Entgiftung vom Kneippschen Kräuterwickel bis zum Leberentlastungstrank.

  • Heilpflanzen für die Verdauungsorgane inklusive Leber & Bauchspeicheldrüse
  • Heilpflanzen für die Nieren
  • Heilkräuter für Frauen und Männer

Referentin Margret Madejsky

Info & Anmeldung Lehrgang 2020

Veranstalter

Volkshochschule Südtirol

www.volkshochschule.it

Referenten

Margret Madejsky (HP), Olaf Rippe (HP)

Ausbildungsort

Bergila GmbH, Weiherplatz 8, IT-39030 Issing

Termine und Zeiten

Modul 1: Sa/So 19./20. September 2020

Modul 2: Sa/So 17./18. Oktober 2020

Modul 3: Sa/So 14./15. November 2020

Seminarzeiten:
Samstag / Sonntag jeweils von 9 bis 17 Uhr mit einer Stunde Mittagspause

Kosten:

Gesamtlehrgang € 980,- (inkl. Skript)

Zur Information:

Anmeldung ist nur direkt über die Volkshochschule Südtirol, momentan unter Nicole.Irsara@volkshochschule.it möglich.

Nur als Gesamtlehrgang buchbar; max. 20 Teilnehmer

Anmeldung Lehrgang 2020, 2018 ist ausgebucht!

Die Referenten des Lehrganges Trad. Heilkräuterkunde in Südtirol

Olaf Rippe
Olaf Rippe
Mitbegründer Natura Naturans, Heilpraktiker, Buchautor
Margret Madejsky
Margret Madejsky
Mitbegründerin Natura Naturans, Heilpraktikerin, Buchautorin
Toggle Directions