Heilen nach alter Tradition

Natura Naturans bietet alle zwei Jahre eine Ausbildung in hermetischer Heilkunde nach den Vorstellungen des Paracelsus an. Erstmalig fand diese Ausbildung 1993 zu seinem 500. Geburtstag statt. Inzwischen ist die Ausbildung neu strukturiert und wir freuen uns auf gemeinsame Erfahrungen im Licht der Natur.

Paracelsus nannte 4 Säulen auf der die Heilkunde beruhen sollte – diese bilden die Grundlage unserer Ausbildung: Die Philosophie, das sind die Liebe zur Schöpfung und das Wissen von den unsichtbaren Kräften, die in der Natur wirken. Die Astrologie erklärt die Kräfte des Kosmos und ihre Wirkung auf die irdische Welt. Die Alchimie lehrt die Herstellung besonders wirksamer Arzneimittel. Aber alles Wissen, so Paracelsus, ist unsicher und letztlich sinnlos ohne die Virtus, die Tugenden und die Erfahrungen des Heilers.

“Alle Erkenntnis der Welt, die wir Menschen auf Erden besitzen, stammt nur aus dem Lichte der Natur. Dieses Licht der Natur reicht vom Sichtbaren zum Unsichtbaren und ist hier so wunderbar wie dort. Im Lichte der Natur ist das Unsichtbare sichtbar.”

Paracelsus

Das Ausbildungskonzept in 3 Modulen

Merkur (Stift St. Georgen in Kärnten)
Sulphur (Kloster Frauenwörth, Chiemsee)
Sal (Eibenwald bei Paterzell)

Die Ausbildung gliedert sich in drei Module, die man als Gesamtheit oder einzeln buchen kann, wobei Grundkenntnisse der jeweils vorhergehenden Inhalte sinnvoll sind.

Die Gliederung der Ausbildung entspricht der alchemistischen Vorstellung der Trinität von Merkur, Sulphur und Sal und umfasst das ganze Spektrum hermetischen Wissens, von den Lehren des Hermes Trismegistos über Geist, Schwingung und Resonanz, die Trinitätsvorstellung und Elementenlehre sowie die Gesetze der Astromedizin, die alchemistische Herstellung von Heilmitteln, die Arzneivielfalt aus Pflanzen-, Tier- und Mineralreich und natürlich die therapeutische Anwendung für die tägliche Praxis.

Für die einzelnen Module haben wir besondere Orte ausgewählt, an denen das Lernen zu einer tiefen Erfahrung wird – das Kloster St. Georgen am Längsee in Kärnten, das Kloster Frauenwörth auf der Fraueninsel im Chiemsee und der Eibenwald bei Paterzell. Es sind Orte der Inspiration und einer hohen spirituellen Energie, denn im Sinne des Paracelsus zu Lernen, heißt das Licht der Natur zu erfahren und damit spiegelbildlich auch das Licht in sich selbst.

Modul 1 – Merkur:
Philosophie und Heilkunst – Lernen im Licht der Natur

Kloster St. Georgen am Längsee in Kärnten/Österreich, 25. Mai 2021 (Beginn 14 Uhr) bis 30. Mai 2021 (Ende ca. 13 Uhr) mit Margret Madejsky, Olaf Rippe und der Spagyrik Pharma

Spezielle Inhalte sind u. a.

  • Die Elementenlehre: Die vier Elemente in Kosmos, Natur und Mensch. Über die Quintessenz – unser höheres Selbst. Die Lehre von den Vier Ätherkräften
  • Hermetik und Heilkunst – hermetische Gesetzmäßigkeiten: Trinität, Elementenlehre, Planetenwelten und ihre Bedeutung in der Heilkunde
  • Von den Wurzeln des Lebens – Elementenlehre als Grundlage der Therapie
  • Entienlehre des Paracelsus – von den Ursachen der Krankheit und den Wegen der Heilung
  • Von der Signaturenlehre bis zur Wirkstofflehre – alte und neue Wege der Heilmittelerkenntnis
  • Wie man mit den Pflanzen spricht – Wege der Annäherung an das Pflanzenwesen und den Genius eines Ortes mit vielen Übungen in der Natur
  • Magische Medizin – Abwehrzauber und Brauchtum mit Heilpflanzen
  • Mediationen und Kontemplationsübungen im Klostergarten und am Längsee
  • Exkursionen an magische Orte: Exkursionen an magische Orte mit Naturbetrachtungen, Signaturstudien, Erfahrungen in der Natur und über das hermetische Wissen der alten Baumeister.

Zum Seminarort

Das Stift St. Georgen www.stift-stgeorgen.at mit seiner einzigartigen Atmosphäre liegt direkt am Längsee. Ein riesiger Kräutergarten, ein Labyrinth und Möbel aus Zirbenholz garantieren Erholung vom Alltagsstress. Paracelsus nannte dieses Land wegen der Mineralienvorkommen die Schatzkammer Europas – er lernte dort die Alchemie und kam zeitlebens oft zu Besuch. Die Unterbringung erfolgt mit Halbpension in EZ (ca. € 95,-) oder DZ (ca. € 85,-); der nächste Flughafen ist Klagenfurt; ein Bahnhof ist in der Nähe.

Modul 2 – Sulphur:
Die Heilmittel der Eingeweihten – Arzneistoffe, ihre Anwendung und alchimistische Verarbeitung

Kloster Frauenwörth, Fraueninsel/Chiemgau, 03. August (Beginn 14 Uhr) bis 8. August 2021 (Ende ca. 13 Uhr) mit Margret Madejsky, Olaf Rippe, Alexander Lauterwasser, Thomas Hofmeier, Markus Giesder

Spezielle Inhalte sind u. a.

  • Schwingung und Resonanz – die okkulten Zusammenhänge von Geist und Stoff
  • Lapis philosophorum – Der alchimistische Weg zur besonderen Arznei
  • Materia medica – die besonderen homöopathischen Arzneistoffe aus Mineral- und Pflanzenwelt und ihre spezielle Herstellung
  • Die Planetenmetalle – Arzneimittelbilder, Anwendungsbeispiele und Firmenmittel
  • Planetenrezepte – Kompositionen aus Pflanze und Mineral nach den Signaturen
  • Pflanzen in der Homöopathie – Arzneimittelbilder, Anwendungsbeispiele und Firmenmittel
  • Mediationen und Kontemplationsübungen in der Klosterkirche und im Klostergarten
  • Exkursionen an magische Orte: Exkursionen an magische Orte: z. B. nach Einsiedeln zur Schwarzen Madonna, in das Naturschutzgebiet Schwantenau und zum Geburtsort des Paracelsus sowie zu anderen Kraftplätzen in der Umgebung.

Zum Seminarort

Das uralte Kloster Frauenwörth www.frauenwoerth.de bietet den idealen Rahmen für Ruhe, Kontemplation und Lernen. Die Unterbringung erfolgt im Kloster Frauenwörth. Übernachtung in DZ mit Fr. je nach Kategorie € 55,- bis € 80,- pro Person/Nacht mit Halbpension; EZ gegen Aufpreis. Der nächste Bahnhof ist Prien und von dort mit dem Schiff. Autos parkt man am besten in Gstadt und setzt dann von dort auf die Insel über.

Modul 3 – Sal:
Naturheilkonzepte – Heilwissen aus der Praxis für die Praxis

Gasthof Eibenwald, Paterzell bei Weilheim, 04. Oktober (Beginn 14 Uhr) bis 9. Oktober 2021 (Ende ca. 13 Uhr) mit Margret Madejsky, Olaf Rippe, Dr. Martin Straube und Dr. Johannes Wilkens

Spezielle Inhalte sind u. a.

  • Von der Theorie zur Praxis – Aufbau eines Therapiekonzepts nach hermetischen Gesichtspunkten
  • Erkrankungen unserer Zeit – Karzinomerkrankungen, Allergien und andere Immunstörungen
  • Die Temperamente – ihre Konstitutionsmittel und geeigneten Komplexmittel
  • Die vier Elementenorgane – Lunge, Niere, Leber und Herz in der Therapie
  • Wege aus der Krise – Behandlung seelischer Erkrankungen, von Stresskrankheiten und von Psychosomatischen Leiden
  • Magen-Darm-Gesundheit – die besten Rezepte für die Verdauungsorgane
  • Exkursionen an magische Orte – Mediationen und Kontemplationsübungen in der Natur am Ufer des Chiemsees und anderen magischen Orten
  • Orte der Heilung wie die uralten Linden oder die Schwarze Madonna.

Zum Seminarort

Das Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zum größten Eibenwald Europas, außerhalb Englands. Zimmerpreise im Gasthof Eibenwald ca. 55,- €/Person im Doppelzimmer mit Frühstück, Einzelzimmer mit Aufpreis auf Anfrage (www.landgasthof-eibenwald.de).

Zusatzmodule

Körpertherapie, Alchemie und Astromedizin, Aufbaumodul Firmenwochen – Die Kunst der Arzneiherstellung

Ergänzend zur Kernausbildung sind anschließend Vertiefungsseminare geplant, zu denen die Teilnehmer an der Gesamtausbildung einen ermäßigten Zugang erhalten. Beispielsweise wird dies ein mehrtägiges Seminar zur Körpertherapie nach Trad. Abendl. Gesichtspunkten sein mit dem Titel: „Der Mensch als Abbild des Kosmos“ oder das Aufbaumodul “Firmenwoche – Die Kunst der Arzneiherstellung”.

Impressionen

Info und Anmeldung

Die einzelnen Module sind in sich abgeschlossen und können auch einzeln belegt werden.

Modul 1 – Merkur:

Philosophie und Heilkunst – Lernen im Licht der Natur
Ort: Kloster St. Georgen am Längsee in Kärnten, Österreich
Termin: 25. Mai 2021 (Beginn 14 Uhr) bis 30. Mai 2021 (Ende ca. 13 Uhr)

Modul 2 – Sulphur:

Die Heilmittel der Eingeweihten – Arzneistoffe, ihre Anwendung und alchimistische Verarbeitung
Ort: Kloster Frauenwörth, Fraueninsel/Chiemsee
Termin: 03. August 2021 (Beginn 14 Uhr) bis 8. August 2021 (Ende ca. 13 Uhr)

Modul 3 – Sal:

Naturheilkonzepte – Heilwissen aus der Praxis für die Praxis
Ort: Gasthof Eibenwald, Paterzell bei Weilheim
Termin: 04. Okt. 2021 (Beginn 14 Uhr) bis 9. Okt. 2021 (Ende ca. 13 Uhr)

Referenten des Lehrgangs:
Olaf Rippe und Margret Madejsky als Ausbildungsleiter sowie Markus Giesder, Thomas Hofmeier, Alexander Lauterwasser, Dr. med. Martin Straube, Dr. med. Johannes Wilkens, u. a.

Kosten

Jeweils zzgl. Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten (Wir versuchen, Fahrgemeinschaften zu organisieren).

Gesamtbuchung: € 2.085,- bei Zahlung bis 15.3.2021 oder

Einmalzahlung € 850,- (bis 15.3.2021) und 6 Raten a € 225,- ab 1.5.2021

Einzelbuchung: Modul 1 – € 695,-; Modul 2 und 3 jeweils € 785,-

Info:
Ehemalige Teilnehmer an unserer Jahresausbildung in Phytotherapie erhalten 10% Ermäßigung bei einer Gesamtbelegung. Sonstige Ermäßigungen sind nicht möglich.

Zur Unterbringung:
Zimmer sind von uns jeweils vorbestellt; bitte geben Sie Ihren Zimmerwunsch bei der Anmeldung bekannt. Nach Ihrer Anmeldung erfolgt Ihre verbindliche Zimmerreservierung bei deren Durchführung wir Ihnen behilflich sind. Evtl. Vorauszahlungen und weitere Kosten für die Unterbringung sind direkt von Ihnen an das Hotel zu begleichen. Bitte beachten Sie, dass bei einer kurzfristigen Stornierung Ihrerseits, evtl. zusätzlich eine Zahlung von Hotelkosten fällig wird, die von Ihnen zu tragen ist. Bitte beachten Sie hierzu die Möglichkeit einer Seminarversicherung, die je nach Buchung für Stornokosten und evtl. weitere Kosten aufkommt. Die angegebenen Übernachtungspreise sind ca. Preise und können sich geringfügig ändern.

Bitte beachten Sie bei Anmeldung auch unsere Seminar-Rücktrittsversicherung.

Zur Buchung bitte wählen

Besuch der Firmen Soluna, Wala und Weleda im Raum Schwäbisch Gmünd vom 03.05.-07.05.2021 mit Olaf Rippe u.a. Wir besichtigen Heilpflanzengärten, lernen Arzneimittel und deren Anwendung kennen und bekommen Einblicke in die besonderen Herstellungsverfahren – nur für Fachpublikum oder Ausbildungsteilnehmer.

Ausbildung in Traditioneller Abendländischer Medizin (T.A.M.) 2021. Hermetik - Spagirik - Homöopathie - Astromedizin in 3 Modulen: Kärnten (Mai) - Chiemgau (August) - Eibenwald (Oktober) mit Olaf Rippe, Margret Madejsky, Markus Giesder, Thomas Hofmeier, Alexander Lauterwasser, Dr. Martin Straube und Dr. Johannes Wilkens. Jedes dieser Module ist auch einzeln buchbar.

Philosophie und Heilkunst – Lernen im Licht der Natur - Modul 1 der Ausbildung in Traditioneller Abendländischer Medizin mit Olaf Rippe und Margret Madejsky | Kloster St. Georgen am Längsee in Kärnten, Österreich | 25. Mai 2021 (14 Uhr) bis 30. Mai 2021 (13 Uhr)

Die Heilmittel der Eingeweihten - Arzneistoffe, ihre Anwendung und alchimistische Verarbeitung - Modul 2 der Ausbildung in Traditioneller Abendländischer Medizin mit Olaf Rippe, Margret Madejsky, Markus Giesder, Thomas Hofmeier und Alexander Lauterwasser | Kloster Frauenwörth, Chiemsee | 03. August 2021 (14 Uhr) bis 08. August 2021 (13 Uhr)

Naturheilkonzepte - Heilwissen aus der Praxis für die Praxis - Modul 3 der Ausbildung in Traditioneller Abendländischer Medizin mit Olaf Rippe, Margret Madejsky, Dr. Martin Straube und Dr. Johannes Wilkens | Gasthof Eibenwald | 04. Oktober 2021 (14 Uhr) bis 09. Oktober 2021 (13 Uhr)

Die Referenten der Ausbildung in Traditioneller Abendländischer Medizin (T.A.M.)

Olaf Rippe
Olaf Rippe
Mitbegründer Natura Naturans, Heilpraktiker, Buchautor
Margret Madejsky
Margret Madejsky
Mitbegründerin Natura Naturans, Heilpraktikerin, Buchautorin
Markus Giesder
Markus Giesder
Leiter des Potenzierlabors der Wala
Thomas Hofmeier
Thomas Hofmeier
Orientalist, Buchautor, Kenner der Alchimie
Alexander Lauterwasser
Alexander Lauterwasser
Philosoph, Psychologe, Buchautor
Dr. med. Martin Straube
Dr. med. Martin Straube
Arzt
Dr. med. Johannes Wilkens
Dr. med. Johannes Wilkens
Arzt