Ausbildung in Heilkräuterkunde und Phytotherapie2018-03-14T19:51:34+00:00

Heilen mit Pflanzen

Unsere Ausbildung beruht auf 4 Säulen: Altes Wissen, Praxiswissen & Moderne und die Erfahrungen aus der Volksmedizin.

Unsere Vorfahren hatten noch einen anderen Bezug zur Natur. Für sie war die Natur ein lebendiger Organismus, von höheren geistigen Mächten durchdrungen. Sie ließen sich von der Natur seelisch berühren und Heil Sein hieß für sie in Harmonie mit sich und der Natur zu sein.

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich die Heilkunde natürlich weiter. Man entdeckte neue Verfahren um das Heilende aus Substanzen freizusetzen. Die zentrale Figur der neuen Medizin ist Paracelsus. Obwohl er bereits vor 500 Jahren lebte, sind seine Vorstellungen zur Heilkunde immer noch hochaktuell. Von ihm stammen neue alchimistische Verfahren, die später zur Homöopathie und anthroposophischen Medizin führen sollten.

Neben der therapeutischen Ausrichtung im Umgang mit Heilpflanzen, gibt es eine ungebrochene Tradition der Kräuteranwendung in der Volksmedizin. Der Eigenanbau, das Selbersammeln und Herstellen, die Anwendung von Hausmitteln, all dies sind wertvolle Beiträge zur Gesunderhaltung, die wir in unser Ausbildung näherbringen.

Eine Besonderheit unserer Ausbildung ist das Lernen in der Natur. Zudem besuchen wir die Firmen Wala und Weleda mit ihren herrlichen Kräutergärten. Wir lernen unterschiedliche Herstellungswege von Arzneimittel kennen, aber auch die philosophischen Konzepte zu deren Anwendung. Seit über 20 Jahren besuchen wir nun schon regelmäßig diese Firmen. Wir waren damals die ersten Heilpraktiker die dies taten und bis heute ist diese mehrtätige Exkursion ein Privileg von Natura Naturans geblieben.

Auf Grund ihres Aufbaus eignet sich die Ausbildung nicht nur für in Heilberufen Tätige – Heilpraktiker, Ärzte, Apotheker, sondern auch für alle anderen, die ihre Kenntnisse der Heilkräuterkunde aus beruflichen oder persönlichen Gründen erweitern wollen.

Also ist auch in der Welt eine natürliche Ordnung der Apotheken, also dass alle Wiesen und Matten, alle Berg und Bühel Apotheken sind.

Paracelsus

Lehrinhalte

  • Die Wurzeln der Heilpflanzenkunde – Schamanismus, Volksmedizin und Brauchtum.
  • Signaturenlehre – Heilmittelerkenntnis, z.B. aus Gestalt, Farbe, Geschmack, Wachstumsort.
  • Dreigliedrigkeit der Pflanze – Anthroposophische Vorstellungen zur Botanik und zum Pflanzenwesen.
  • Klostermedizin – Weltanschauung der Heilkundigen des Mittelalters (z.B. Hildegard v. Bingen).
  • Systematik – Einteilung in Pflanzenfamilien; Systematik nach traditionellen abendländischen Gesichtspunkten.
  • Aufbruch in die Moderne – Herstellung von Kräuterpräparaten (Tees, Tinkturen, Salben, Lebenselixiere); praktische Übungen.
  • Pharmakologie und Galenik – Inhaltsstoffe von Pflanzen und deren Wirkung. Herstellungsverfahren im Vergleich.
  • Heilen mit Kräutern – Aufteilung nach klinischen Anwendungen: Allergien, Immunsystem, Akutfall und Schmerztherapie, Psychosomatik, Atmungsorgane, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Verdauungsorgane, Harnorgane, Frauenleiden, Hauterkrankungen, Krebstherapie, Stoffwechselleiden.
  • Aromatherapie – Duftstoffe und Räucherwerk.
  • Homöopathie – Arzneimittelbilder wichtiger Pflanzen.
  • Therapiekonzepte und Rezeptierkunst – Aufbau von Rezepten nach individuellen Gesichtspunkten.
  • Seminarwoche in den Gärten der Firmen Weleda und Walawährend der Firmenbesuche lernen wir unterschiedliche Herstellungswege von Arzneimittel kennen, aber auch die philosophischen Konzepte zu deren Anwendung.
    Ausserdem machen wir auch Ausflüge in die Umgebung, denn die Schwäbische Alb mit den Drei Kaiserbergen gehört zu den schönsten Kulturlandschaften Deutschlands.
  • Seminarwoche im Vinschgau/Südtirolmit Kräuterexkursionen, Bestimmungsübungen, Schulung der Wahrnehmung für das Pflanzenwesen, Naturritualen, Sammeln und Selbstherstellung von Präparaten.
  • Exkursionen – Tagesexkursionen in den Botanischen Garten und in die Umgebung Münchens.

Impressionen

Info & Anmeldung 2019

Ausbildungsorte

BRK-München, Haus Alt-Lehel, Christophstr. 12, Nähe U-Bahnhaltestelle Lehel sowie Schwäbisch Gmünd (Firmenbesuche), Vinschgau/Südtirol, Eibenwald (Paterzell südlich von München) sowie Tagesziele in der Umgebung von München.

Unterrichtszeiten in München

Samstage 10:30 bis 18 Uhr; Sonntage 9:30 bis 17 Uhr, Tagesexkursionen 10 bis 18 Uhr

26./27. Januar, 23./24. Februar, 23./24. März, 26.(Tagesexkursion)/27./28. April, 13.(Tagesexkursion)/14./15. September, 5./6. Oktober 2019

Seminarwoche Firmen (Wala, Weleda in Schwäbisch Gmünd)

Dienstag 14.5. (10 Uhr) bis Samstag 18.5. (ca. 15 Uhr). Die Übernachtung erfolgt in zwei kleinen Hotels in ländlicher Umgebung (ca. € 70,- pro Person mit Frühstück in DZ, EZ sind nur wenige vorhanden, evtl. ist eine gesonderte Unterbringung hierzu erforderlich). Günstige Campingplätze sind jeweils in der Nähe.

Seminarwoche im Vinschgau/Südtirol

Montag 8.7. (14 Uhr) bis Samstag 13.7. (ca. 17 Uhr). Wir sind im Bildungshaus Schloss Goldrain (ca. € 60,- pro Person mit Halbpension im Einzelzimmer) untergebracht.

Seminartage im Eibenwald, Paterzell

Mittwoch 23.10. (14 Uhr) bis Samstag 26.10. (ca. 21 Uhr). Unterbringung im Landgasthof Eibenwald (ca. 55,- €/Person im Doppelzimmer mit Frühstück, Einzelzimmer auf Anfrage).

Kosten:

Inkl. PDF-Skript / Materialkosten; zzgl. Übernachtungs- und Fahrtkosten bei Seminaren und Exkursionen

Gesamt: € 2.660,- bei Zahlung bis 15.11.2018; oder

Raten: Einmalrate € 1.050,- bis 15.11.2018 und 10 Raten je € 185,- ab 1.1.2019, jeweils zum 1. des Monats

Zur Information:

Die Kosten für die Unterbringung sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten, sondern direkt vor Ort an die Gastgeber zu zahlen. Weitere Informationen erhalten Sie während der Ausbildung.

Ehemalige Teilnehmer der Gesamtausbildung Trad. abendl. Medizin und des Gesamtlehrganges Geomantie erhalten 10 % Ermäßigung. Eine Mehrfachermäßigung ist nicht möglich.

Referenten

Margret Madejsky (HP), Olaf Rippe (HP) sowie Roland Andre (Apotheker), Christine Baumann (HP), Alexander Jahn (HP, Apotheker), Stefan v. Löwensprung (Arzt), Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling (Kunsthistorikerin und Ethnologin), Gabriela Nedoma (Naturpädagogin), Dr. phil. Christian Rätsch (Altamerikanist, Ethnopharmakologe, Buchautor), Dr. med. Johannes Wilkens (Arzt)

Zur Buchung bitte wählen

Jahresausbildung Phytotherapie und Heilkräuterkunde 2019

26. Januar 2019, 10:30 - 6. Oktober 2019, 17:00

Die Referenten der Ausbildung in Heilkräuterkunde & Phytotherapie

Olaf Rippe
Olaf Rippe
Mitbegründer Natura Naturans, Heilpraktiker, Buchautor
Margret Madejsky
Margret Madejsky
Mitbegründerin Natura Naturans, Heilpraktikerin, Buchautorin
Roland Andre
Roland Andre
Apotheker
Christine Baumann
Christine Baumann
Betriebswirtin, Heilpraktikerin
Alexander Jahn
Alexander Jahn
Apotheker, Heilpraktiker
Stefan v. Löwensprung
Stefan v. Löwensprung
Arzt
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Kunsthistorikerin, Ethnologin, Autorin
Gabriela Nedoma
Gabriela Nedoma
Naturpädagogin
Dr. phil. Christian Rätsch
Dr. phil. Christian Rätsch
Altamerikanist, Ethnopharmakologe, Buchautor
Dr. med. Johannes Wilkens
Dr. med. Johannes Wilkens
Arzt

Die Veranstaltungsorte der Ausbildung in Heilkräuterkunde & Phytotherapie

Toggle Directions