Heilen mit Pflanzen
Seit über 30 Jahren Ausbildung in Phytopraktik und Heilkräuterberatung

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

Pflanzen, sei es als Nahrung oder als Heilmittel, begleiten den Menschen seit Anbeginn der Zeit. Als vielleicht älteste Heilmethode der Menschheit blickt die Kräuterheilkunde auf eine jahrtausendealte Tradition zurück und ist bis heute eine unverzichtbare Säule der Naturheilkunde. Die wirksamsten Medikamente wie bspw. Aspirin oder die Schmerzmittel der Krebstherapie stammen ursprünglich von Pflanzen wie Silberweide oder Schlafmohn ab. Lange vor den chemisch definierten Antibiotika kannten und nutzten Kräuterkundige die antibiotischen Kräfte von Kamille, Knoblauch und vielen anderen antimikrobiellen Pflanzen.

Die Pflanzenforschung hat in den letzten Jahrzehnten regelrechte Quantensprünge gemacht und konnte das Erfahrungswissen unserer Vorfahren vielfach bestätigen. Inzwischen wurden tausende Pflanzeninhaltsstoffe entdeckt und die Heilkräfte vieler Arzneipflanzen in zahlreichen Studien ergründet. Wenn wir uns dennoch vor allem der Traditionell Abendländischen Heilkräuterkunde widmen, dann tun wir dies, um eben den Bogen von der Volksmedizin über die Klostermedizin bis in die moderne Phytotherapie zu spannen. Wir wollen die ganze Bandbreite der Möglichkeiten aufzeigen, die uns der Umgang mit Heilpflanzen eröffnet.

Unsere Ausbildung baut auf vier Säulen auf

Erst die Zusammenschau dieser Elemente ermöglicht ein tiefergehendes Verständnis für die besonderen Kräfte der Pflanzen.

Die Kräuterbücher von der Antike bis zur Renaissance sind Schatztruhen, in denen das Erfahrungswissen der Alten für uns bewahrt wurde. Dieses Kräuterwissen soll uns erhalten bleiben, aber es muss überprüft und in eine zeitgemäße Phytotherapie integriert werden. Ein wichtiger Weg der Heilpflanzenerkenntnis war und ist auch die Signaturenlehre, die Zeichensprache der Pflanzenwelt. Diese Sprache erlernen wir in der sinnlichen Begegnung mit dem Pflanzenwesen.

Seit jeher wurden die wirksamsten Heilkräuterrezepte für alle erdenklichen Lebenslagen innerhalb der Familien weitergereicht. Dieses empirisch gewonnene Erfahrungswissen um die Pflanzenkräfte erweist sich im Alltag wie auch in der Selbstbehandlung immer wieder als äußerst nützlich. Daher besuchen wir unter anderem Südtiroler Kräuterfrauen.

Egal ob Erkenntnisse der Volksmedizin entspringen oder aus Studien resultieren, am Ende muss sich die Pflanzenmedizin in der Praxis am Menschen bewähren. Eben diese in bald 30-jähriger Praxis gesammelten Erfahrungen wollen wir an unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiterreichen. Wir wollen Ihnen unsere besten Heilkräuterrezepte und Heilpflanzenanwendungen wie auch bewährte pflanzliche Naturheilmittel an die Hand geben.

Heutzutage kommen wir nicht mehr umhin, uns auch mit den wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffen, mit sogenannten Pflanzenhormonen und anderen Wirkstoffgruppen zu beschäftigen. Wirkstoffanalysen und Heilpflanzenstudien zeigen die Möglichkeiten und Grenzen der Phytotherapie auf und stellen diese uralte Heilmethode auf ein ernstzunehmendes Fundament.

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung bieten wir als umfangreiche Gesamtausbildung an, oder als inhaltlich etwas reduzierte Modulausbildung – wichtig ist hierbei der sinnliche und praktische Umgang mit Heilpflanzen. Neu ist unsere umfangreiche Videothek mit praxisrelevanten Inhalten zu den wichtigsten Krankheitsbildern. Um das Wissen zu vertiefen, gibt es zu den einzelnen Themen Aufgaben zur Bearbeitung, die Möglichkeit online Fragen zu stellen und es gibt zur Therapie auch Onlineabende zur Vertiefung der Lerninhalte. Die Videothek kannst du noch ein Jahr nach der Ausbildung nutzen. Da wir immer wieder neue Themen dazu setzen werden, wirst du somit auch nach der Ausbildung noch von unserem Praxiswissen profitieren.

Solltest du einmal verhindert sein, haben wir zu manchen Themen Aufzeichungen aus den letzten Jahren, die wir zur Nachbearbeitung zur Verfüng stellen können. Ansonsten empfehlen wir den Abschluss der Seminarversicherung, die finanzielle Risiken absichert.

Auf Grund ihres Aufbaus eignet sich die Ausbildung nicht nur für in Heilberufen Tätige wie etwa Heilpraktiker, Ärzte, Apotheker, sondern auch für alle anderen, die ihre Kenntnisse der Heilkräuterkunde aus beruflichen oder persönlichen Gründen erweitern wollen.

Abschluss mit Zertifikat: Zum Ende der Ausbildung besteht die Möglichkeit zu einer freiwilligen Prüfung. Für ein Zertifikat ist eine kurze Facharbeit zu einem beliebigen Thema der Kräuterkunde Voraussetzung.

Unsere Ausbildungsvarianten – Was dich erwartet

  • In unseren Basismodulen bekommst du ein umfangreiches Wissen über Geschichte, Klostermedizin, Signaturen, Brauchtum, Wirkstoffe, Rezeptierkunde sowie über Herstellungsverfahren und Anwendungen von Heilpflanzen, seien es Wickel, Räucherungen, Salben, Tinkturen oder Hydrolate.
  • Ergänzend machen wir Ausflüge in die Umgebung von Wessling/Herrsching und besuchen den Botanischen Garten in München.
  • Ein Höhepunkt der Ausbildung ist sicher die Kräuterwoche in Südtirol. Dort besuchen wir Kräutermanufakturen, machen Ausflüge in eine fantastische Landschaft und lernen die Arbeit bekannter Kräuterpädagoginnen aus Südtirol kennen.
  • In einem weiteren Modul besuchen wir den Eibenwald bei Paterzell und tauchen in die magische Welt der Bäume ein.
  • Bis ein Jahr nach der Ausbildung hast du Zugriff auf eine umfangreiche Videothek, in der wir das ganze Spektrum der Heilanwendungen nach Therapiegebieten vorstellen.
  • Während unserer Firmentage lernen wir die Kräutergärten, Herstellungsweisen und Präparate besonders ausgewählter Firmen kennen – 2025 sind Besuche bei Wala in Bad Boll und bei Soluna in Donauwörth geplant und ob es noch zur Weleda oder zur DHU geht, steht derzeit noch nicht fest (wer nicht die Gesamtausbildung gebucht hat, kann dieses Modul zum Sonderpreis dazu buchen).
  • An Sondermodulen geht es um Hexen- und Zauberpflanzen oder um die Pflanzen der Schamanen. Weitere Sonderseminare befassen sich mit der Astrologie der Heilkräuter und mit der Anwendung von Heilpflanzen in der Krebstherapie (wer nicht die Gesamtausbildung gebucht hat, kann diese Module zum Sonderpreis dazu buchen).
  • Mehr als 250 Stunden Unterrichtszeit erwarten dich und du bekommst zudem ein Skript mit einigen Hundert Seiten Umfang, was allein schon einmalig ist.

Und das Beste: wer einmal bei uns eine Ausbildung absolviert hat, bekommt als Teil unserer “Natura-Familie” währenddessen und danach erhebliche Ermäßigungen bei weiteren Buchungen bei Natura Naturans.

Module der Basisausbildung in Präsenz

Modul 1: Wege der Heilpflanzenerkenntnis – Das Wissen unserer Ahnen und moderne Wissenschaft – Brauchtum, Signaturenlehre und Pflanzenwirkstoffe

Fr. 14.3 (10:30 – 18 Uhr), Sa. 23.3. (10 – 17:30 Uhr),  So. 24.3.2025 (9:30 – 17 Uhr) in Wessling

  • Geschichte der Kräuterheilkunde – Heilwissen von der Antike bis heute
  • Brauchtum mit Heilpflanzen im Jahreskreis – die 4 Jahreszeiten, die Jahresfeste und die Verwendung von Heilpflanzen zum Räuchern, als Buschen oder Kränze – was können wir vom Brauchtum für die Anwendung in der Praxis lernen.
  • Therapiekonzepte – Signaturrezepte von der Natur diktiert und wirkstofforientierte Rezeptierkunst im Vergleich.
  • Signaturenlehre Kräuterwissen im Geist des Paracelsus – Heilmittelerkenntnis aus Gestalt, Form, Farbe, Geruch, Geschmack oder Wachstumsort.
  • Blüte-Blatt-Wurzel Die Dreigliederung der Pflanze und ihr besonderer Bezug zur Dreiteilung im Menschen.
  • Einmaleins der Pflanzeninhaltsstoffe Grundlagen und therapeutischer Nutzen von ätherischen Ölen, Alkaloiden, Bitterstoffen, Flavonoiden, Gerbstoffen, Glykosiden, Harzen, Pflanzenhormonen, Saponinen, Scharfstoffen, Schleimstoffen, Senfölglykosiden usw.; antibiotische Arzneipflanzen in Theorie und Praxis.

In diesem einführenden Modul wird der Bogen zwischen Tradition und Moderne gespannt. Wir ergründen das Wesen der Pflanzen anhand von Signaturen wie Farbe, Form oder Geruch und beschäftigen uns mit der Verwendung von Pflanzen im Brauchtum und im Jahreskreis, sei es zum Räuchern, als Buschen oder als Kranz, von Ostern bis in die Winterzeit. Dieses jahrtausendealte Wissen ist voller Weisheit und Erfahrung.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse über Pflanzeninhaltsstoffe, die man auch als zeitgemäße Signaturen betrachten könnte. Dieses Wissen ist grundlegend für die Anwendung in der Praxis – die Verknüpfung mit dem alten Wissen zeigt hier verblüffende Parallelen. Beides, die Signaturenlehre als Zeichensprache der Pflanzenwelt wie auch das Wirkstoffwissen, haben zum Ziel, die der Heilpflanze innewohnenden Kräfte besser zu verstehen und gezielter nutzen zu können.

Modul 2: Von der Tradition zur Praxis – Das Wissen der Hildegard von Bingen und die Klostermedizin / Gemmotherapie (Baumknospen) und andere Baumarzneien

Sa., 12.4. (10:30 – 18 Uhr), So., 13.4.2025 (9:30 – 17 Uhr) in Wessling

  • Geschichte der Klostermedizin – Die Verbindung von Spiritualität und Heilkunst.
  • Hildegard von Bingen – Ihre besondere Weltanschauung und die Herstellung von Elixieren und anderer Klosterarzneien mit Demonstration und Übungen.
  • Salben& Kosmetik selbst gemacht Wir stellen Präparate für Hautleiden und zur Kosmetik her und lernen dabei das richtige Rezeptieren; Reflexzonensalben und deren Anwendung.
  • Heilpflanzen für die Haut  Wissenswertes zu Heilpflanzen für die Haut; Rezepte für die Schönheit und bei Hautleiden wie Akne, Neurodermitis, Verbrennungen, Schuppenflechte.

Der Gebrauch von Heilpflanzen ist fester Bestandteil der Volksmedizin, die vor allem auf Erfahrung und Überlieferung beruht. Zahlreiche Rezepte und Anwendungen sind uns überliefert, die wir an diesem Wochenende vorstellen werden.

Die Klostermedizin ist eine der wesentlichen Wurzeln abendländischer Heilkunde und wenn es um dieses Thema geht, darf der Name Hildegard von Bingen nicht fehlen. Sie lebte in der Blütezeit der christlichen Mystik im 12. Jahrhundert und war eine Art Universalgelehrte. Ihr überliefertes Werk ist eine Synthese aus Spiritualität, Philosophie, Wissenschaft und Heilkunde, das uns auch heute noch viel zu sagen hat.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Herstellung und die Anwendung von Baumarzneien aus Knospen und anderen Teilen von Bäumen.

Weiterer Text folgt

Modul 3: Wildkräuter in der Küche & Kräuterarzneien selbst gemacht:
Sammeln – Verarbeiten – Herstellen – Anwenden

Do 1.5. (10:30 – 18 Uhr), Fr. 2.5. (10 – 17:30 Uhr), Sa., 3.5. (10 – 17:30 Uhr), So., 4.5.2025 (9:30 – 17 Uhr) auf dem Amperhof in Olching bei München

  • Alchimie & Spagirik die geistigen Hintergründe bis zur Praxis in unserer Zeit; Herstellungskonzepte spagirischer Firmen im Vergleich.
  • Destillation wie man das Geistartige aus den Substanzen aufschließen kann.
  • Tinkturen & Extrakte – wir stellen alkoholische Auszüge aus Pflanzen her und fertigen uns selbst hochwertige Pflanzenarzneien an.
  • Arzneien selbst gemacht – Herstellung von Arzneien aus Honig und Essig (Oxymel), Verreibungen in Milchzucker, Herstellung von Kräuterölen, Zäpfchen, Kapseln und vieles mehr.

Weiterer Text folgt

Sammeln vor Ort

Wir lernen die Kunstgriffe zur Herstellung von ätherischen Ölen kennen sowie von Pflanzenwässern (Hydrolate), die sich inzwischen einen festen Platz in der Aromatherapie gesichert haben. Wir erfahren alles Wichtige über die Heilkräfte und über die Anwendung in der Praxis und für die Pflege.

Zudem stellen wir gemeinsam Tinkturen, Extrakte und Heilweine her und lernen die Wirkweisen alkoholischer Auszüge kennen und unterschiedliche Wege der Zubereitung. Natürlich geht es auch ohne Alkohol, beisöielsweise durch Verreibungen mit Milchzucker oder als Ansatz in Öl, Essig oder Honig. Wir stellen selbst auch Zäpfchen und andere Hausmittel her und vergleichen die Selbstherstellung mit Firmenpräparaten.

Modul 4: Kräuteranwendungen in der Praxis – Heilpflanzen für Kräuterwickel, Bäder und Einreibungen & Doldenblütler unter der Lupe

Sa., 24.5. (10:30 – 18 Uhr), So., 25.5.2025 (9:30 – 17 Uhr) in Wessling

  • Kräuterwickel – Wir lernen was man alles braucht, wie man es machent und wofür sich Wickel eignen.
  • Äußere Anwendungen von Heilpflanzen – wir erfahren Wissenswertes zu Hautölen zur Massage oder als Badezusatz

Bis in älteste Zeit zurück kennt man die Anwendung von Heilpflanzen in der Körpertherapie, sei es als organbezogener Kräuterwickel, zur Einreibung und zur Massage in Öl oder als Badezusatz. Wir zeigen wie man es am besten macht und welche Pflanzen sich hierfür besonders eignen.

weiterer Text folgt

Erfahrungen in der Natur

Tagesexkursionen in die nähere Umgebung und den Bot. Garten

Fr. 11.4.2025 (10 Uhr bis ca. 18 Uhr)
Frühlingspflanzen vor der Haustür – Kräuterwanderung rund um Wessling

Mo. 5.5.2025 (10 Uhr bis ca. 18 Uhr)
Besuch des Botanischen Gartens in München

Fr. 23.5.2025 (10 Uhr bis ca. 18 Uhr)
Kräuterparadies Erling bei Andechs

Modul 5 – Die Pflanzen in der Volksmedizin – Kräuterwoche Südtirol

Mo. 7.7. (14 Uhr) bis Fr. 11.7.2025 (14 Uhr)
Ort: Bildungshaus Goldrain im Vinschgau

Auf unseren Wanderungen treffen wir auf zahlreiche Heilpflanzen und botanische Seltenheiten am Wegesrand. Wir studieren deren Signaturen, machen Pflanzenmeditationen und besprechen die Heilkräfte der Pflanzen an ihren natürlichen Standorten. Wir besuchen Kräutermanufakturen und einheimische Kräuterfrauen lassen uns an ihrem Wissen teilhaben.

Unsere Kräuterwoche beginnt in Goldrain und endet bei Bergila, einer Latschenbrennerei im Pustertal, die inzwischen auf 100 Jahre Erfahrung blicken kann. Dort erfahren wir von der Herstellung ätherischer Öle aus Nadelbäumen und kommen zum krönenden Abschluss in den höchst entspannenden Genuss des Latschentretens. Außerdem besuchen wir das Kräuterschlössl Goldrain, wo wir einiges über den Bioanbau und die Vermarktung von Heilkräutern erfahren. Die Kräuterpädagoginnen Jutta Tappeiner, Dora Somvi und Elisabeth Unterhofer führen uns in die Heilkraft der Alpenkräuter ein. Weitere Höhepunkte sind unsere Ausflüge in das Marteltal und an andere Orte, die uns mit Heilpflanzen verzaubern werden.

Übernachtung im Schloss Goldrain mit Halbpension gibt es ab €79,- im EZ; nur mit Frühstück €62,- und nur Abendessen (4Gänge) gibt es für € 25,- (die Preise können sich geringfügig noch ändern). In Goldrain gibt es auch einen Campingplatz. Näheres für Ihre Zimmerbuchung erfährst du zu Beginn der Ausbildung.

Modul 6 – Magie der Natur & die Heilkraft der Bäume – Kräutertage im Eibenwald

Mi., 15.10. (10:30 Uhr) bis Sa., 18.10.2025 (mittags)
Ort: Landgasthof Eibenwald in Paterzell bei Weilheim 

Unser mehrtägiges Seminar im Eibenwald ist eine Begegnung mit dem Puls der Natur und mit sich selbst. Wir erfahren das Wesen der Bäume und Pflanzen, ihre Mythen und ihre Wirkung als Heilmittel. Wir erleben die Natur und die Elementarwesen auf magische Weise mit Pflanzenmeditationen, Signaturbetrachtungen und Naturritualen.

Seit nunmehr 25 Jahren kommen wir regelmäßig hierher, zur Erholung, zur Visionssuche oder eben um gemeinschaftliche in die Welt der Pflanzen einzutauchen. Wir befassen uns mit magischem Brauchtum, Studieren die Signaturen der Pflanzen, üben uns in Achtsamkeit und erfahren mit allen Sinnen die Heilkraft der Natur. Besonders befassen wir uns mit dem Wesen der Bäume – der Eibenwald ist der größte seiner Art in Europa. Unser Seminar endet mit dem Besuch der Tassilolinde in Wessobrunn, einer der größten und ältesten Linden Deutschlands.

Nach Ende des Seminars gibt es am Nachmittag die Möglichkeit zur Abschlussprüfung.

Info: Unterbringung im Gasthof Eibenwald (wir haben vorreserviert, die aktuellen Preise findest du hier).

Heilpflanzen in der Praxis – unsere Videothek zur Ausbildung

Mit den Vorträgen in unserer Videothek, die wir in den letzten Jahren per Zoom aufzeichnen konnten, vermitteln wir den therapeutischen Umgang mit Pflanzen. Wir erläutern was Heilpflanzen im Krankheitsfall leisten können, wo es Grenzen der Anwendung gibt und wo eine Ergänzung zu anderen Heilverfahren sinnvoll ist. Wir stellen bewährte Heilpflanzen und Rezepte vor und zeigen, welche Firmenpräparate sich in Therapiekonzepten zur Behandlung eignen.

Die Vorträge dauern i.d.R. 3 Stunden. Zusätzlich zu den Vorträgen gibt es Aufgaben zur Vertiefung des Themas und die Möglichkeit uns Fragen im Chat zu stellen. Außerdem machen wir im Laufe der Ausbildung 2 Online-Abende für alle Teilnehmenden, um offene Fragen zur Therapie zu klären und um Fälle aus der Praxis vorzustellen.

Du hast mindestens bis ein Jahr nach der Ausbildung Zugriff auf die Videothek. Außerdem werden wir immer wieder neue Themen hinzufügen, so dass du auch nach der Ausbildung noch von unserem Praxiswissen profitieren kannst.

Für die Videothek und für die Skripte zu den einzelnen Themen haben wir eine eigene Downloadseite gemacht. Den Zugang dazu erhältst du mit Beginn der Ausbildung – hierfür ist ein Kundenkonto bei Natura Naturans erforderlich. Sofern du noch keines hast, sind wir dir gerne bei der Erstellung behilflich.

Praxiswissen zu Heilpflanzen – Onlineabend 1

Termin: 9.10.2025 von 17:30 bis 21 Uhr

Praxiswissen zu Heilpflanzen – Onlineabend 2

Termin: 13.11.2025 von 17:30 bis 21 Uhr

Unsere Videothek (folgende Themen sind geplant)

Heilpflanzen eignen sich besonders zur Behandlung von Krankheiten des Bewegungsapparates. Vorgestellt werden Arzneien und Therapiekonzepte gegen Entzündungen der Gelenke und gegen Arthrose, Gicht und Rheuma, Osteoporose und bei Knochenbruch. Dabei werden auch Aspekte einer Entgiftungstherapie bei Gelenksleiden vorgestellt sowie spezielle Methoden wie Auflagen, Umschläge, Salben und Bäder.

Sie bringen Farbe in die Pflanzenwelt und in unsere Ernährung, sie schützen Pflanzen vor Fraßfeinden und Umwelteinflüssen und locken Nützlinge an.
Sekundäre Pflanzenstoffe sind in den letzten Jahrzenten in den Fokus der Forschung gerückt, weil sie uns vor allerlei Krankheiten schützen. Ihre Geheimnisse und Vorzüge konnten noch längst nicht alle gelüftet werden, dennoch sind viele Wirkweisen bereits bekannt und werden therapeutisch geschätzt.
Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung sollte eine große Portion dieser “Phytamine” über die Nahrung aufgenommen werden. Bei bestimmten gesundheitlichen Problemen unterstützen sie uns zusätzlich in Form von Arzneimitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln.
Das Seminar beleuchtet einen Teil des bunten Blumenstraußes, zeigt Vorzüge und Anwendungsmöglichkeiten einiger Extrakte auf und soll außerdem Lust auf vitalstoffreiche Ernährung machen.

Viele Heilpflanzen enthalten Stoffe mit einer hormonellen Wirkung – deren Wirkung und Anwendung stehen im Mittelpunkt dieses Seminars.

Hormone regulieren nicht nur Zyklus, Fruchtbarkeit und Libido. Sie beeinflussen auch die Lebenskraft, die Liebeslust, die Stimmung u. v. m.

Viele heimische wie auch exotische Arznei- oder Nahrungspflanzen enthalten sogenannte >Pflanzenhormone<, auch Phytoestrogene oder SERM genannt. Noch mehr Pflanzen verfügen über hormonell regulierende Kräfte, ohne Hormone zu enthalten. Weil auf dem Gebiet der Hormonregulation mit Pflanzen inzwischen große Verunsicherung herrscht, will dieses Seminar über die Wirkweise von Pflanzenhormonen wie etwa die Isoflavone von Soja und Rotklee aufklären und aufzeigen, wie sich mit Hilfe von Frauenheilpflanzen die hormonelle Balance wiederherstellen lässt.

Es gibt zahlreiche Heilpflanzen, die speziell auf Männer günstig wirken. Bei den spezifisch männlichen Gesundheitsproblemen, die an diesem Abend thematisiert werden, geht es natürlich um die gesunde Prostata, pflanzliche Alternativen zu Viagra, die Erhaltung der Fruchtbarkeit, aber auch um seelische Männerthemen und um Therapiekonzepte für ein langes und erfülltes Männerleben. Der Vortrag stellt bewährte Heilpflanzen, ihre Signaturen und Wirkprofile und Rezepte zur Männergesundheit vor.

Nicht nur in unserem Kulturkreis gibt es heilkräftige Pflanzen und es lohnt der Blick über den Tellerrand. Denn die neuen, oft chronische Erkrankungen unserer globalisierten Gesellschaft erfordern ein breites Arzneirepertoire. Der unglaubliche Artenreichtum des Amazonasregenwalds, in dem ein Drittel der weltweit vorkommenden Pflanzenarten ihr Zuhause haben, bietet dies in einem schier unerschöpflichen Arzneischatz

Das Seminar stellt die wichtigsten Pflanzenmedizinen aus dem Regenwald vor. Neben den magischen Arzneien wie Ayahuasca und Tabak, und den duftenden Harzen wie Copal und Perubalsam, befassen wir uns mit besonders wertvollen Heilpflanzen aus dem Amazonasregenwald – natürlich inklusive praxisnahen Hinweisen zur Zubereitung und Dosierung. Denn Katzenkralle und Drachenblut machen sich nicht nur gut in Märchen und Zaubertränken, sondern auch auf dem Rezeptblock.

Der Darm ist der Sitz der Gesundheit. Die vielfältigen Funktionen unserer Verdauungsorgane sind damit eine wichtige Basis für die Salutogenese. So wie ein Samenkorn nur dann gedeihen kann, wenn es auf fruchtbaren Boden fällt, können unterschiedlichste Therapieformen ihre Wirkungen nur dann richtig entfalten, wenn das Milieu im Inneren im Gleichgewicht ist. Unser Stoffwechsel, das Immunsystem und auch die psychische Gesundheit werden unmittelbar von der Fitness unseres Verdauungstraktes beeinflusst.
Im Rahmen des Seminares werden Pflanzen für den Verdauungstrakt vorgestellt und Vorschläge unterbreitet, wie man mithilfe von naturheilkundlichen Mitteln unterschiedliche Symptomenkomplexe im Zusammenhang mit unserer Körpermitte behandeln kann, um Lebensqualität zu erhalten oder wieder herzustellen.
Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis wird erläutert, welche Informationen aus Stuhluntersuchungen gewonnen werden können und wie mit Ihrer Hilfe ein individuelles und schrittweises Konzept für einen gesunden inneren Alchemisten erstellt werden kann.

Zahlreiche innere Erkrankungen zeigen sich auch auf der Haut, so das die Erfahrung in der Praxis zeigt, dass man grundsätzlich ein Hautleiden auch von Innen therapieren sollte, um einen nachhaltigen Erfolg zu haben. Im Fokus stehen hier besonders die Verdauungsorgane und die Niere. Die Haut ist aber auch ein Spiegel der Seele – so eine Weisheit aus der Praxis. Hautleiden sind somit gerne auch ein Ausdruck seelischer Probleme.

Der Vortrag stellt die wichtigsten Heilpflanzen zur Behandlung von Hautleiden vor und Therapiekonzepte von Akne bis Zellulitis. Hierbei werden auch ergänzende Therapiemethoden aus den Homöopathie und der anthroposophischen Medizin gezeigt.

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ mit vielfältigen Funktionen. Zusammen mit der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse trägt sie zur gesunden Verdauung bei. Ferner werden Giftstoffe in der Leber gebunden und für die Ausscheidung über die Nieren vorbereitet. Außerdem dient die Leber als Eisenspeicher, spielt im Zuckerstoffwechsel eine Rolle, bildet Gerinnungsfaktoren u. v. m. Daher befassen wir uns an diesem Abend mit den wichtigsten Heilpflanzen für Leber und Galle und stellen bewährte Naturarzneien, Rezepte und Therapiekonzepte für die häufigsten Erkrankungen von Leber und Gallenblase vor.

Besprochen werden u. a. Gallenkolik, Gallensteinleiden, Fettleber, Leberschwäche, Leberzysten, Leberzirrhose und mit der Leber assoziierte Leiden wie Akne, Rosazea, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen und Stuhlverstopfung.

An diesem Abend lernen wir das Seelenorgan Herz von seiner Sonnenseite kennen und welche Heilpflanzen man traditionell bei Herzleiden verwendet, sei es bei Herzstress, Rhythmusstörungen, Blutdruckleiden, Herzschwäche, Altersherz und sklerotischen Veränderungen.

Heilpflanzen für das Herz sind voller Licht, Vitalität und Wärme und gerade psychisch wirkende Pflanzen kommen besonders häufig infrage.

Olaf Rippe beschreibt die Signaturen der Herzpflanzen, erläutert deren Wirkprofil und erklärt Rezepte und Therapiekonzepte für typische Herzleiden und für ein Leben auf der Sonnenseite.

Heilpflanzen begleiten ein ganzes Frauenleben und bieten eine Hilfe bei vielen Frauenleiden. Vorgestellt werden Heilpflanzen und ihre Anwendungsmöglichkeiten sowie Firmenpräparate zur Behandlung von Menstruationsstörungen, Kinderwunsch, verschiedenen gynäkologischen Leiden wie Myome oder Zysten sowie Pflanzen für das Klimakterium und die Menopause.

Pilze begleiten den Menschen buchstäblich seit Anbeginn der Zeit. Der amerikanische Ethnopharmakologe Terence Mc Kenna erwägt sogar, in seiner „stoned ape theory“, die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins durch den Einfluss dieser Geschöpfe. In allen Lebensbereichen sind wir von diesen wundersamen Lebewesen umgeben, mehr oder weniger freiwillig. Ob auf unserem Speiseplan, als Medizin, als Tor zu anderen Welten oder als ungebetener Gast in der Wand sind Pilze allgegenwärtig.

In der Praxis bieten sich Pilze zur Behandlung nahezu aller Krankheitsbilder an. Und das Beste: Viele dieser besonderen Arzneien wachsen direkt vor unserer Haustür und warten nur darauf geerntet zu werden. Es müssen also nicht immer teure Pilzpräparate aus China sein, wenn Birkenporling, Chaga und Fliegenpilz im Wald auf uns warten.

Dieses Seminar vermittelt einen Überblick über die wichtigsten Arzneien in der substanziellen Mykotherapie, der Homöopathie und die Aussichten und neuste Forschung zu psychedelischen Pilzen in der Psychotherapie.

Die Nieren sind lebenswichtige Entgiftungsorgane, die unter anderem den Säure-Basen-Haushalt und den Eisenstoffwechsel mitregulieren. Als paarige Organe verwalten Sie unseren Stress und in ihnen spiegeln sich auch Ängste und Beziehungsprobleme wider. In der TCM heißt der Funktionskreis Nieren-Nebennieren >Meer der Energie<.

An diesem Abend lernen Sie die wichtigsten Heilpflanzen für die Nieren und die Harnblase kennen. Sie erhalten bewährte Naturarzneien, Rezepte und Therapiekonzepte für häufige Leiden der Nieren und der ableitenden Harnwege von der Blasenentzündung über die Reizblase, Blasengrieß und Nierensteine bis hin zur beginnenden Niereninsuffizienz. Besprochen werden auch Leiden, die mit einer Nierenschwäche assoziiert werden wie etwa Angsterkrankungen, chronischer Eisenmangel, Nackenkopfschmerzen, Haarausfall, Schlafstörungen, Übersäuerung, mangelnde Erdung etc.

Sie lernen bewährte Heilpflanzen für Lungenerkrankungen kennen und erfahren Wissenswertes über den Zusammenhang der Lunge zur Lebenskraft sowie über Therapiekonzepte bei Atemwegserkrankungen, z.B. Schnupfen, Bronchitis, Asthma, Allergien oder HNO-Erkrankungen sowie zur Steigerung der Abwehr. Nicht ohne Grund machen Präparate für die Lunge fast die Hälfte des Gesamtumsatzes in Deutschland an Kräuterarzneien aus.

Ängste, Schlafstörungen, Antriebsschwäche oder auch depressive Verstimmungszustände lassen sich oftmals mit den richtigen Arzneipflanzen lindern oder heilen. Pflanzliche Adaptogene wie Rosenwurz oder Eleutherokokkus dämpfen die Auswirkungen intensiver Belastungen und steigern gleichzeitig die Lebensfreude, Widerstandskraft und Leistungsfähigkeit der Betroffenen in Stresssituationen.

An diesem Abend lernen Sie die wirkungsvollsten Heilpflanzenanwendungen und naturheilkundliche Therapiekonzepte für das psychische Wohlbefinden kennen.

Abschluss mit Prüfung und Zertifikat / 18.10.2025

Es besteht nach dem Absolvieren der Module 1 bis 6 die Möglichkeit, die Ausbildung mit einer freiwilligen Prüfung und einem Zertifikat Phytopraktiker/In abzuschließen. Diese findet zum Abschluss der Kräutertage im Eibenwald am Nachmittag mündlich in Kleingruppen statt.

Eine weitere Voraussetzung ist eine kleine Facharbeit zur Kräuterheilkunde nach Absprache. Diese Prüfung weist den erfolgreichen Besuch der Ausbildung nach, berechtigt jedoch nicht zum gewerblichen Umgang mit Heilpflanzen oder zur Ausübung der Heilkunde mit Heilpflanzen.

Pflanzenzauber – Zauberpflanzen

Diese Seminare sind in der Gesamt-Ausbildung bereits enthalten. Alle anderen Ausbildungsteilnehmer können diese zum ermäßigten Preis dazu buchen.

Das darin vermittelte Wissen ergänzt und erweitert den Wissensschatz im Umgang mit Heilpflanzen. Sowohl aktuelle als auch ehemalige Teilnehmer erhalten einen ermäßigten Preis auf diese Veranstaltungen – dies gilt auch für die anderen Ausbildungen und Lehrgänge von Natura Naturans wie TAM, Astromedizin, Frauenheilkunde oder Geomantie.

Die Kunst der Arzneiherstellung – Firmentage bei Wala und Soluna sowie bei Weleda oder DHU

Mit Olaf Rippe und Manuel Villegas u.a.

Di., 16.9. bis Fr., 19.9.2025 in Schwäbisch Gmünd, Bad Boll und Donauwörth
Kosten: €428,- Sonderpreis für Ausbildungsteilnehmer statt € 515,-; inkl. Unterlagen und Mittagessen

Philosophie und Heilkunst bilden in unseren Augen eine Einheit. Dies gilt nicht nur für die Anwendung, sondern auch für den Anbau und die Verarbeitung von Stoffen zu einem Arzneimittel. Dabei sollten auch kosmologische und alchemistische Gesichtspunkte eine Rolle spielen, wie es bereits Paracelsus forderte. Zu den wenigen Firmen, die sich diesen Grundsätzen verpflichtet fühlen, zählen Wala, Weleda und Soluna. Seit 30 Jahren besuchen wir regelmäßig diese Hersteller besonderer Arzneimittel. Diese Besuche schenken uns Einblicke in die besondere Philosophie, in spezielle Anwendungsgebiete und in die Welt der Arzneiherstellung. Wala und Weleda haben herrliche Kräutergärten, in denen wir Wissenswertes zum Anbau und zur Anwendung erfahren.

Ablauf

  • Beginn ist am 9.9. am Nachmittag mit einer Wanderung auf den Hohen Staufen (Treffpunkt 14 Uhr am Hotel Wäscherschloss; bei schlechtem Wetter wahlweise Besuch des Klosters Lorch).
  • Weiter geht es am 10.9. im Garten der Weleda von 9.30 bis ca. 18 Uhr Uhr in Wetzgau bei Schwäbisch Gmünd
  • Am 11.9. besuchen wir von 9.30 bis 17 Uhr die Firma Wala in Bad Boll
  • Zum Abschluss geht es am 12.9. von 10.30 bis 16 Uhr zur Soluna in Donauwörth.

Die Übernachtung erfolgt in kleinen Hotels in ländlicher Umgebung (Gasthof Wäscherschloss in Wäschenbeuren und Gasthof Muckensee in Lorch oder im Haus Schönblick in Schwäbisch Gmünd – bitte selbstständig dort buchen; Preise findest du im Internet. Camping ist auf dem Schurrenhof bei Rechberg möglich. Näheres zur Zimmerbuchung erfährst du während der Ausbildung, bzw. nach der Anmeldung.

Hexen- und Schamanenpflanzen
(als Präsenz in Wessling und Online per Zoom)

Mit Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling

Hexenpflanzen: Sa. 25.10. (10:30 – 18 Uhr); Schamanenpflanzen: So., 26.10.2025 (9.30 – 17 Uhr) in Wessling. Kosten für beide Tage: € 280,- für Ausbildungsteilnehmer statt € 350,-, Einzeltage € 155,- statt € 185,-

Hexen- und Zauberpflanzen (Sa.): Wer kennt sie nicht, die Geschichten über „Hexenpflanzen“ in Flugsalben, Zaubertränken und Räuchermischungen, um in die Geisterwelt zu reisen. An diesem Tag befassen wir uns mit dem Arzneischatz unserer Ahnen, mit ihrer Art die Welt zu betrachten und sich mit der Natur zu verbinden und gehen der Frage nach, wie sie mit Zauberpflanzen Krankheiten heilen konnten.

Schamanenpflanzen und Fleisch der Götter (So.): Die Referentin – Ethnologin, Autorin und Schamanismus-Expertin, berichtet von ihrer Arbeit als Forscherin und von ihrer Erfahrung in schamanischen Kulturen. Sie erklärt die Hintergründe der Heilarbeit von Schamanen und bietet Einblicke in den rituellen Gebrauch „heiliger Pflanzen und Pilze“: Peyote- und San-Pedrokaktus’, mazatekische Pilzrituale, der vielfältige Gebrauch von Ayahuascatränken, u. a.

Die zwei voneinander unabhängigen Seminartage können gemeinsam oder getrennt gebucht werden.

Astrologie der Heilpflanzen
(Online per Zoom)

Mit Margret Madejsky
Sa., So., 27./28.9.2025 (jeweils 10 – 18:30 Uhr)
Kosten: € 280,- für Ausbildungsteilnehmer statt € 350,-

In der Praxis erleichtert die Astrologie die Diagnoseerstellung wie auch die Arzneiwahl, und sie erklärt darüber hinaus, wer warum mit welcher Art von Pflanzenmedizin in Resonanz geht. Andererseits findet man besseren Zugang zur anthroposophischen Medizin, in der oftmals von Planetenprozessen die Rede ist.

Daher bietet dieses Seminar eine Einführung in die astrologische Zuordnung der Heilpflanzen und zeigt den Nutzen der Horoskoparbeit für die Heilmittelfindung auf. Nach diesem Wochenende sollten Sie in der Lage sein, aus jedem Horoskop Therapiemöglichkeiten mit Pflanzen abzuleiten.

Seminarinhalte:

  • Einführung in die Astrologie und in die Grundregeln der Horoskopbetrachtung.
  • Die Signaturen der Elemente und der Planetenkräfte in der Pflanzenwelt.
  • Ein Gang durch den Tierkreis mit Hinweisen auf entsprechende Heilwege und Heilpflanzen.

Zur Info:
Bitte teile uns bei der Anmeldung deineHoroskopdaten mit (Geburtstag, -zeit und -ort) und bringen ggf. Ihr Horoskop mit. Astrologische Grundkenntnisse sind hilfreich es genügt aber, wenn man die Symbole der Planeten und Sternzeichen kennt.

Ganzheitliche Krebstherapie
(Präsenz in Wessling oder Online per Zoom)

Mit Dr. med. Johannes Wilkens, Olaf Rippe u.a.
Sa., 22.11. (10.30 bis 18 Uhr); So., 23.11.2025 (9.30 – 17:30 Uhr)
Kosten: € 280,- für Ausbildungsteilnehmer statt € 350,-

Text folgt

 

Info & Anmeldung 2025

Unterrichtsorte

  • Eigentlicher Seminarort ist Wessling: Pfarrstadel, Am Kreuzberg 3, 82234 Wessling, S8 Richtung Herrsching, Haltestelle Wessling sowie der Amperhof in Olching, Adlerweg 15
  • Kräuterwoche in Südtirol: Schloss Goldrain: Schlossstraße 33, IT-39021 Goldrain (www.schloss-goldrain.com)
  • Kräutertage im Eibenwald: Gasthof Eibenwald in Paterzell bei Weilheim, südlich von München
  • Firmentage: Umgebung von Schwäbisch Gmünd

Zum Seminarort in Wessling

Der Pfarrstadel in Wessling liegt vor den Toren Münchens; in ca. 20 Minuten erreicht man mit der S-8 vom Hauptbahnhof München aus unseren Seminarort. Parkplätze sind vor Ort vorhanden. Als Teil des 5-Seenlandes hat Wessling eine besondere Qualität. Es ist der Beginn eines “Drachenrückens”, der sich viele Kilometer bis zum Ende des Ammerssees zieht. Vom idylisch gelegenen Seminarort aus sind es nur wenige Meter bis zum Wessliger Weiher und zu einer wunderbaren Naturlandschaft mit Baumriesen und Kräuterwiesen. An einem solchen Ort können wir ungestört in die Welt der Heilpflanzen eintauchen.

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es “rund um” den Wesslinger Weiher und in Richtung Herrsching reichlich. Bitte buchen Sie aber rechtzeitig Ihre Unterkunft, da es sich um ein beliebtes Urlaubsgebiet handelt.

Referenten

Margret Madejsky (HP), Olaf Rippe (HP) sowie Roland Andre (Apotheker), Christine Baumann (HP), Markus Giesder (Experte für Pharmazie), Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling (Kunsthistorikerin und Ethnologin), Claudia Neumaier (Aromaexpertin), Manuel Villegas (HP), Martin Zwiesele (Hp) u.a.

Zur Information

Die Kosten für die Unterbringung sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten, sondern direkt vor Ort an die Gastgeber zu zahlen. Die Zimmerbuchung erfolgt eigenständig. Weitere Informationen gibt es während der Ausbildung.

Im Bildungshaus Goldrain beträgt die Übernachtung mit Halbpension 79,- Euro (4 Gänge Abendessen); nur das Abendessen 25,- Euro / Es gibt eigentlich nur Einzelzimmer und wenige Doppelzimmer (bei Nutzung als Einzelzimmer 10,- Euro Aufschlag).

Die Preise im Landgasthof Eibenwald, dem Wäscherschloss oder dem Gasthof Muckensee findsest du auf deren Webseite

Ermäßigung

Ehemalige Teilnehmer der Gesamtausbildungen Trad. abendl. Medizin, Geomantie, Astromedizin, Lehrgang Frauenheilkunde erhalten eine Ermäßigung – bitte bei der Buchung angeben, wo du dabei warst). Eine Mehrfachermäßigung ist nicht möglich.

Nach Beendigung der Ausbildung erhältst du Rabatte auf unsere weiterführenden Seminare und Ausbildungen – siehe die jeweiligen Seminarankündigungen.

Kosten 

Inkl. PDF-Skript und ZUgang zur Videothek bis ein jahr nach Ausbildungsende; zzgl. Übernachtungs- und Fahrtkosten

Die Ermäßigung gilt für Teilnehmer an unseren Gesamtausbildungen, auch ehemalige (Frauenlehrgang, Astromedizin, TAM, Geomantie)

Gesamt-Ausbildung inkl. Aufzeichnungen: wird demnächst bekannt gegeben

  • Gesamtzahlung: 
  • Ratenzahlung:
  • Umfang:

Modul-Ausbildung:

  • Gesamtzahlung: 
  • Ratenzahlung: 
  • Umfang:

Zertifikat nach Prüfung

  • Gebühr € 75, – für die (freiwillige) Prüfung.

Für den Fall der Fälle – Bitte beachte bei Anmeldung auch unsere Seminar-Rücktrittsversicherung. Ansonsten gelten unsere ABGs

Buchung der Ausbildung Heilkräuterkunde & Phytotherapie 2025

Buchung Zusatzseminare 2025

Diese Zusatzseminare sind in der Gesamt-Ausbildung enthalten und können bei Wahl der Modul-Ausbildung zu vergünstigten Preisen dazugebucht werden.

Die Referenten der Ausbildung in Heilkräuterkunde & Phytotherapie

Olaf Rippe
Olaf Rippe
Mitbegründer Natura Naturans, Heilpraktiker, Buchautor
Margret Madejsky
Margret Madejsky
Mitbegründerin Natura Naturans, Heilpraktikerin, Buchautorin
Roland Andre
Roland Andre
Apotheker
Christine Baumann
Christine Baumann
Betriebswirtin, Heilpraktikerin
Markus Giesder
Markus Giesder
Leiter des Potenzierlabors der Wala
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Kunsthistorikerin, Ethnologin, Autorin
Claudia Neumaier
Claudia Neumaier
Historikerin, Stadtführerin
Manuel Villegas
Manuel VillegasHeilpraktiker
Mitarbeiter der Naturheilpraxis Rippe/Madejsky und Natura Naturans
Martin Zwiesele
Martin ZwieseleHeilpraktiker