Heilen mit Pflanzen
Seit über 25 Jahren Ausbildung in München zum Phytopraktiker und Heilkräuterberater

Unsere Ausbildung beruht auf 4 Säulen: Altes Heilkräuterwissen, Volksmedizin, Praxiserfahrungen und moderne wissenschaftliche Erkenntnisse.

Die Pflanzenheilkunde ist eine der ältesten Heilmethoden der Menschheit und blickt entsprechend auf eine jahrtausendealte Tradition zurück. Sie ist bis heute eine unentbehrliche Säule der Naturheilkunde.

Unsere Ausbildung soll gleichermaßen an altes Heilkräuterwissen erinnern, wie auch den zeitgemäßen praxisorientierten Umgang mit Arzneipflanzen und Wildkräutern schulen.

Eine Besonderheit ist das Lernen in der Natur. Während unserer Kräutertage in Südtirol und im Eibenwald bei München lernen wir Heilpflanzen in einer grandiosen Landschaft intensiv kennen und unternehmen Ausflüge zu Kräutermanufakturen.

Während der Firmenwoche besuchen wir die Firma Soluna und sind zu Gast bei Wala und Weleda mit ihren herrlichen Kräutergärten. Hier lernen wir verschiedene Herstellungswege von Pflanzenarzneien kennen und die philosophischen Konzepte zu deren Anwendung. Abschließend gibt es einige weiterführende Seminare zur traditionellen Heilkunst mit Pflanzen.

Die Ausbildung umfasst 6 Module, die für eine freiwillige Prüfung mit Zertifikat verpflichtend sind. Sollte es die Teilnehmerzahl erlauben, können Teilnehmer (auch Ehemalige) unserer Lehrgänge/Ausbildungen in Phytotherapie – oder mit entsprechenden Vorkenntnissen – die Module nach persönlicher Rücksprache zu besonderen Konditionen auch einzeln buchen. Die Zusatzmodule erweitern das Ausbildungsspektrum um weitere Themen und sind für die Ausbildungsteilnehmer (auch ehemalige) zu einem Spezialpreis extra buchbar.

Auf Grund ihres Aufbaus eignet sich die Ausbildung nicht nur für in Heilberufen Tätige wie etwa Heilpraktiker, Ärzte, Apotheker sondern auch für alle anderen, die ihre Kenntnisse der Heilkräuterkunde aus beruflichen oder persönlichen Gründen erweitern wollen.

Lehrinhalte der Ausbildung

Modul 1: Wege der Heilpflanzenerkenntnis

Mit Margret Madejsky, Olaf Rippe und Christine Baumann
29.1. bis 31.1.2021, Wessling, Fr. 10:30 bis 18 Uhr; Sa./So. von 9:30 bis 17 Uhr

In diesem einführenden Modul wird der Bogen zwischen Tradition und Moderne gespannt. Einerseits ergründen wir das Wesen der Pflanzen anhand von Signaturen wie Farbe, Form oder Geruch. Andererseits beschäftigen wir uns mit der Zuordnung der Pflanzen nach Familien und mit den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen über Pflanzeninhaltsstoffe. Beides, die Signaturenlehre als Zeichensprache der Pflanzenwelt wie auch das Wirkstoffwissen, haben zum Ziel, die der Heilpflanze innewohnenden Kräfte besser zu verstehen und gezielter nutzen zu können.

  • Signaturenlehre – Kräuterwissen im Geist des Paracelsus – Heilmittelerkenntnis aus Gestalt, Farbe, Geschmack, Wachstumsort u.v.m. Einteilung der Pflanze in Blüte, Blatt und Wurzel und das darauf aufbauende Therapiesystem.
  • Einmaleins der Pflanzeninhaltsstoffe – Grundlagen und therapeutischer Nutzen von ätherischen Ölen, Alkaloiden, Bitterstoffen, Flavonoiden, Gerbstoffen, Glykosiden, Harzen, Pflanzenhormonen, Saponinen, Scharfstoffen, Schleimstoffen, Senfölglykosiden usw.; antibiotische Arzneipflanzen in Theorie und Praxis. Sekundäre Pflanzenwirkstoffe.
  • Therapiekonzepte – Signaturenrezepte von der Natur diktiert und wirkstofforientierte Rezeptierkunst im Vergleich.
  • Pflanzenfamilien – Einteilung der Pflanzen nach ihrer botanischen Verwandtschaft; Therapieideen von der Pflanzensystematik abgeleitet.

Modul 2: Pharmazie, Galenik und Herstellung von Präparaten

Mit Margret Madejsky, Olaf Rippe, Roland Andre und Gabriela Nedoma
26.2. bis 28.2.2021, Wessling, Fr. 10:30 bis 18 Uhr; Sa./So. von 9:30 bis 17 Uhr

Das zweite Modul bildet die Grundlage für die Rezeptierkunst und für die Herstellung von hochwertigen Kräuterpräparaten. Dieses Wissen ist teilweise uralt, doch moderne Auszugsverfahren, beispielsweise die Pflanzenalchimie, die Spagyrik, die Bachblüten-, die Gemmo- oder die Aromatherapie und die Homöopathie, haben neue Bereiche erschließen können und wirken auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Gemeinsam stellen wir Tinkturen, Extrakte, Heilweine, aber auch alkoholfreie Präparate und Salben her und erfahren, welche Zubereitung wann und warum die besten Effekte erzielt.

  • Geheimnisse der Klostermedizin – Weltanschauung der Heilkundigen des Mittelalters (z.B. Hildegard v. Bingen) und die Herstellung von Elixieren.
  • Herstellung von Kräuterpräparaten – Tinkturen, Extrakte, Salben, Öle, Oxymel, Sirup, Lebenselixiere, Hydrolate; mit praktischen Übungen.
  • Firmengeheimnisse und Rezeptierkunst – Aufbau von Rezepten; Firmenmittel und Herstellungsverfahren im Vergleich.
  • Natürliche Kosmetik – Rezepte für die Schönheit und bei Hautleiden
  • Gemmotherapie – Herstellung von Pflanzenarzneien aus Knospen, Unterschiede zu anderen Extraktionsverfahren.

Modul 3: Heilpflanzen für Psyche, Hormone, Frau & Mann

Mit Margret Madejsky und Olaf Rippe
19.3. bis 21.3.2021, Wessling, Fr. 10:30 bis 18 Uhr; Sa./So. 9:30 bis 17 Uhr

An diesem Wochenende widmen wir uns den Heilpflanzen für Frauen und Männer sowie der Psychoregulation mit Pflanzenarzneien. Beides, Psyche und Hormone, hängen oftmals voneinander ab. Wir zeigen auf, wie Heilpflanzen ein ganzes Frauen- oder Männerleben von der Pubertät bis in die Menopause heilsam begleiten können und stellen bewährte Rezepte und Therapiekonzepte vor. Dabei beachten wir die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den Pflanzenhormonen und lernen viele Heilpflanzen für die hormonelle Balance kennen und nutzen. Außerdem zeigen wir auf, wie sich mit pflanzlichen Arzneien die Stimmungsschwankungen glätten, die Nerven stärken, Ängste lindern, der Schlaf vertiefen, Burnout und andere Lebenskrisen leichter bewältigen lassen.

  • Therapiekonzepte und Rezepte mit Exkursionen und Pflanzenbetrachtungen
  • Kräuter für Geist und Seele – was tun bei Ängsten, Antriebsschwäche, Konzentrations- oder Schlafstörungen, Stress und Burnout. Die phytotherapeutische Begleitbehandlung bei seelischen Traumen.
  • Heilpflanzen für Frauen und Männer – Heilpflanzenrezepte und Kräuteranwendungen für die häufigsten Leiden in der Frauen- und Männerpraxis sowie für Liebe und Fruchtbarkeit.
  • Kräuter für das Hormonsystem – Wissenswertes über Pflanzenhormone und die Hormonregulation mit Heilpflanzen.

Modul 4: Die Kardinalpflanzen für Herz, Niere, Leber, Lunge

Mit Margret Madejsky und Olaf Rippe und Christine Baumann
16.4. bis 18.4.2021, Wessling, Fr. 10:30 bis 18 Uhr; Sa./So. 9:30 bis 17 Uhr

In diesem Modul stehen die Pflanzen für die Zentralorgane im Mittelpunkt und das Zusammenspiel zwischen Psyche und Soma. Jedes Organ hat seine Wechselwirkung auf das seelische Befinden. Umgekehrt wirkt sich jede starke Emotion auch auf Organfunktionen aus. Wir schaffen einen Überblick über die jeweils wichtigsten Heilpflanzen für Herz, Nieren, Lunge, Leber, Darm und Bauchspeicheldrüse, stellen bewährte Heilkräuterrezepte und Therapiekonzepte vor und zeigen, wie man organspezifische Heilkräuterwickel nutzen kann.

  • Therapiekonzepte und Rezepte mit Exkursionen und Pflanzenbetrachtungen
  • Das Herz als Sitz der Seele – Heilpflanzenrezepte und Therapiekonzepte für Herz, Kreislauf und Blutdruck.
  • Die Lunge, das Organ der Lebenskraft – Heilpflanzen für die Atmungsorgane sowie zur Stärkung des Immunsystems
  • Wenn einem etwas an die Nieren geht – Heilpflanzen bei Nieren- und Blasenleiden.
  • Die Laus auf der Leber – Heilpflanzen für die Verdauungsorgane Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Leber und Galle
  • Kneippsche Heilkräuterwickel – Einfache, aber effektive Heilkräuteranwendungen für die Praxis und für Zuhause.

Modul 5: Entgiftung, Immunmodulation und Krebs

Mit Margret Madejsky, Christine Baumann und Dr. med. Johannes Wilkens
12./13.6.2021, Wessling, Sa. 10:30 bis 18 Uhr; So 9:30 bis 17 Uhr

Die Ausleitung von krebserregenden und hormonaktiven Umwelttoxinen sowie die Immunmodulation, gehören heute zu den wesentlichen Bereichen der Naturheilkunde. An diesem Wochenende befassen wir uns mit den Hintergründen und möglichen Ursachen der Karzinomentstehung. Es werden Möglichkeiten und Grenzen der Misteltherapie aufgezeigt und die wichtigsten Heilpflanzen vorgestellt, die sich in der naturheilkundlichen Begleitbehandlung von Krebserkrankungen bewährt haben.

  • Pflanzenbetrachtung der Mistel und ihrer Wirtsbäume: Signaturen, Mythen, Wirkstoffe, volksmedizinische Mistelrezepte, bis hin zur Prophylaxe und Begleitbehandlung von Krebserkrankungen; Kontraindikationen.
  • Integration der Mistel-Therapie in eine ganzheitliche Krebstherapie. Praxiserfahrungen.
  • Ergänzungsmittel zur Mistel-Therapie aus der Phytotherapie und der Homöopathie zur sanften Entgiftung, Immunmodulation und seelischen Stabilisierung. Linderung der Nebenwirkungen einer Chemotherapie oder Bestrahlung mit Hilfe von Heilpflanzenanwendungen; Operationsvorbereitung und -nachsorge.
  • Oligotherapie und Ernährungsrichtlinien bei Krebserkrankungen.

Modul 6: Kräuterwoche Südtirol

Mit Margret Madejsky, Olaf Rippe u. a.
5.7. (15 Uhr) bis 10.7.2021 (ca. 14 Uhr), Schloss Goldrain im Vinschgau, Schlossstr. 33, IT-39021 Goldrain (www.schloss-goldrain.com)

Auf unseren Wanderungen treffen wir in atemberaubend schöner Landschaft auf zahlreiche Heilpflanzen und botanische Seltenheiten am Wegesrand. Wir studieren deren Signaturen, machen Pflanzenmeditationen und besprechen die Heilkräfte der Pflanzen an ihren natürlichen Standorten. Vorträge zur Therapie mit Heilpflanzen runden die Kräuterwoche ab, so dass Naturerlebnis und phytotherapeutisches Praxiswissen gleichermaßen zum Tragen kommen.

Außerdem besuchen wir das Kräuterschlössl Goldrain, wo wir einiges über den Bioanbau und die Vermarktung von Heilkräutern erfahren. Ein weiterer Höhepunkt unserer Kräutertage ist ein Ausflug auf den Salten, wo wir in einem 100-jährigen Lärchenhain Harz ernten und direkt zu einer Salbe verarbeiten. Unsere Kräuterwoche endet schliesslich bei Bergila, einer Latschenbrennerei im Pustertal. Dort erfahren wir von der Herstellung ätherischer Öle aus Coniferen und kommen zum krönenden Abschluss in den höchst entspannenden Genuss des Latschentretens.

Wir sind im Bildungshaus Schloss Goldrain untergebracht (ca. € 60,- pro Person mit Halbpension im Einzelzimmer). In Goldrain gibt es auch einen Campingplatz. Näheres für Ihre Zimmerbuchung erfahren Sie zu Beginn der Ausbildung.

Abschluss mit Prüfung und Zertifikat

15./16.8.2021, Eibenwald bei Paterzell mit Margret Madejsky und Olaf Rippe

Es besteht nach dem Absolvieren aller sechs Module die Möglichkeit, die Ausbildung mit einer freiwilligen Prüfung und einem Zertifikat Phytopraktiker/In abzuschließen. Eine weitere Voraussetzung ist eine Facharbeit zur Kräuterheilkunde nach Absprache. Diese Prüfung weist den erfolgreichen Besuch der Ausbildung nach, berechtigt jedoch nicht zum gewerblichen Umgang mit Heilpflanzen oder zur Ausübung der Heilkunde mit Heilpflanzen.

Auch ehemaligen Teilnehmer/Innen unserer Ausbildung steht diese Möglichkeit offen.

Lehrinhalte Zusatzmodule

Die Inhalte dieser Module sind auf die Teilnehmer unserer Ausbildungen und Lehrgänge in Phytoherapie & Heilkräuterkunde in München, Berlin, Österreich und Südtirol abgestimmt. Das darin vermittelte Wissen ergänzt und erweitert den Wissensschatz im Umgang mit Heilpflanzen. Sowohl aktuelle als auch ehemalige Teilnehmer ehalten einen ermäßigten Preis auf diese Veranstaltungen.

Die Kunst der Arzneiherstellung – Firmenwoche

Mit Olaf Rippe, Stefan von Löwensprung u. a.
3.5. (10 Uhr) bis 7.5.2021 (ca. 16 Uhr), Schwäbisch Gmünd; ermäßigt € 358,- statt € 445,-

Philosophie und Heilkunst bilden in unseren Augen eine Einheit. Dies gilt nicht nur für die Anwendung, sondern auch für den Anbau und die Verarbeitung von Stoffen zu einem Arzneimittel. Dabei sollten auch kosmologische und alchemistische Gesichtspunkte eine Rolle spielen, wie es bereits Paracelsus forderte. Zu den wenigen Firmen, die sich diesen Grundsätzen verpflichtet fühlen, zählen Soluna, Wala und Weleda. Seit über 25 Jahren besuchen wir regelmäßig diese Hersteller besonderer Arzneimittel aus den Bereichen Alchemie und Anthroposophischer Medizin. Diese Besuche schenken uns Einblicke in die besondere Philosophie, in spezielle Anwendungsgebiete und in die Welt der Arzneiherstellung.

Info: Beginn 3. Mai (10 Uhr bei WALA, Bad Boll) bis 7. Mai 2021 (ca. 16 Uhr bei Soluna in Donauwörth). Die Übernachtung erfolgt in zwei kleinen Hotels in ländlicher Umgebung (ca. € 70,- pro Person mit Frühstück in DZ, EZ gegen Aufpreis; Gasthof Wäscherschloss in Wäschenbeuren und Gasthof Muckensee in Lorch. Camping ist auf dem Schurrenhof bei Rechberg möglich. Näheres für Ihre Zimmerbuchung erfahren Sie nach Ihrer Anmeldung.

Magie der Natur – Naturverehrung und Heilkunst

Mit Margret Madejsky und Olaf Rippe;
12.8. (15 Uhr) bis 15.8.2021 (ca. 14 Uhr), Eibenwald bei Paterzell, ermäßigt € 358,- statt € 445,-

Unser mehrtägiges Seminar im Eibenwald ist eine Begegnung mit dem Puls der Natur und mit sich selbst. Wir erfahren das Wesen der Bäume und Pflanzen, ihre Mythen und ihre Wirkung als Heilmittel. Wir erleben die Natur und die Elementarwesen auf magische Weise mit Pflanzenmeditationen, Signaturbetrachtungen und Naturritualen.

Wir befassen uns mit magischem Brauchtum, Studieren die Signaturen der Pflanzen, üben uns in Achtsamkeit und erfahren mit allen Sinnen die Heilkraft der Natur. Neben Kräuterwanderungen wird es auch Vorträge zum Wesen der Bäume geben und zu anderen Themen einer traditionellen Therapie mit Heilpflanzen.

Info: Unterbringung im Landgasthof Eibenwald (ca. 55,- €/Person im Doppelzimmer mit Frühstück, Einzelzimmer auf Anfrage). Näheres für Ihre Zimmerbuchung erfahren Sie zu Beginn der Ausbildung.

Elementenlehre
Erde, Wasser, Luft und Feuer in Philosophie und Heilkunst

Mit Olaf Rippe
16./17.10.2021, Wessling, Sa. 10:30 bis 18 Uhr; So 9:30 bis 17 Uhr; ermäßigt € 210,- statt € 280,-

In der Heilkunde war die Elementenlehre von der Antike bis in unsere heutige Zeit, also über 2.500 Jahre, das bestimmende Denkmodell. Auch heute noch ist diese Weltsicht von Bedeutung, man denke nur an alle Ausleitungsverfahren, die auf diesem alten Wissen beruhen.

Ein Verständnis alter Schriften z. B. von Hildegard von Bingen oder von Paracelsus und von alten Kräuterbüchern ist ohne Kenntnis auf diesem Gebiet nur eingeschränkt möglich. Auch die Ayurvedische Medizin, die Astrologie, die Alchemie, die Humoralmedizin, die Anthroposophische Heilkunde oder die Lehre von den Temperamenten, beruhen auf der Elementenlehre. Auch heute ist dieses System also keineswegs überholt, da es ein Denken in Qualitäten erlaubt, das für eine Ganzheitliche Medizin unverzichtbar ist.

Dieses Seminar erklärt Ihnen anschaulich die Grundlagen dieser überlieferten Weltvorstellung und deren Anwendung in der heutigen Naturheilkunde auf der Grundlage einer hermetischen Weltsicht. Zudem befassen wir uns mit den Vier Temperamenten und ihrem Bezug zur Astromedizin.

Hexen- und Schamanenpflanzen

Mit Dr. Christian Rätsch und Dr. Claudia Müller-Ebeling
13./14.11.2021, Wessling, Sa. 10:30 bis 18 Uhr; So 9:30 bis 17 Uhr; ermäßigt € 210,- statt € 280,-, Einzeltage € 120,- statt € 155,-

Hexen- und Zauberpflanzen (13.11.2021): Wer kennt sie nicht, die Geschichten über „Hexenpflanzen“ in Flugsalben, Zaubertränken und Räuchermischungen, um in die Geisterwelt zu reisen. An diesem Tag befassen wir uns mit dem Arzneischatz unserer Ahnen, mit ihrer Art die Welt zu betrachten und sich mit der Natur zu verbinden und gehen der Frage nach, wie sie mit Zauberpflanzen Krankheiten heilen konnten.

Schamanenpflanzen und Fleisch der Götter (14.11.2021): Die Referenten, beide Ethnologen, Autoren und Schamanismus-Experten, berichten von ihrer Arbeit als Forscher und von ihren Erfahrungen in schamanischen Kulturen. Sie erklären die Hintergründe der Heilarbeit von Schamanen und bieten Einblicke in den rituellen Gebrauch „heiliger Pflanzen und Pilze“: Peyote- und San-Pedrokaktus’, mazatekische Pilzrituale, der vielfältige Gebrauch von Ayahuascatränken, u. a.

Die zwei voneinander unabhängigen Seminartage können gemeinsam oder getrennt gebucht werden.

Info & Anmeldung 2021

Unterrichtsorte

  • Wessling: Pfarrstadel, Am Kreuzberg 3, 82234 Wessling, S8 Richtung Herrsching, Haltestelle Wessling
  • Schloss Goldrain: Schlossstraße 33, IT-39021 Goldrain (www.schloss-goldrain.com)

Referenten

Margret Madejsky (HP), Olaf Rippe (HP) sowie Roland Andre (Apotheker), Christine Baumann (HP), Stefan von Löwensprung (Arzt), Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling (Kunsthistorikerin und Ethnologin), Gabriela Nedoma (Naturpädagogin), Dr. phil. Christian Rätsch (Altamerikanist, Ethnopharmakologe, Buchautor), Elisabeth Unterhofer (Kräuterpädagogin), Dr. med. Johannes Wilkens (Arzt)

Kosten Module 1 bis 6:

Inkl. PDF-Skript / Materialkosten; zzgl. Übernachtungs- und Fahrtkosten bei Seminaren und Exkursionen

Gesamt: € 1.945,- bei Zahlung bis 1.12.2020

Raten: Einmalrate € 800,- bis 1.12.2020 und 7 Raten je € 180,- ab 1.1.2021, jeweils zum 1. des Monats

Prüfungsgebühr: € 75,-

Zur Information:

Die Kosten für die Unterbringung sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten, sondern direkt vor Ort an die Gastgeber zu zahlen. Ihre Zimmerbuchung erfolgt eigenständig. Weitere Informationen erhalten Sie während der Ausbildung. Sollte es die Teilnehmerzahl erlauben, können die Module nach persönlicher Rücksprache zu Sonderkonditionen auch einzeln gebucht werden.

Ermäßigung:

Ehemalige Teilnehmer der Ausbildung Trad. abendl. Medizin, Astromedizin oder des Lehrgangs Frauenheilkunde erhalten 10 % Ermäßigung. Eine Mehrfachermäßigung ist nicht möglich.

Zur Buchung bitte wählen

Ausbildung Phytotherapie und Heilkräuterkunde 2021

29.1.2021, 10:30 - 16.8.2021, 16:00

Die Referenten der Ausbildung in Heilkräuterkunde & Phytotherapie

Olaf Rippe
Olaf Rippe
Mitbegründer Natura Naturans, Heilpraktiker, Buchautor
Margret Madejsky
Margret Madejsky
Mitbegründerin Natura Naturans, Heilpraktikerin, Buchautorin
Roland Andre
Roland Andre
Apotheker
Christine Baumann
Christine Baumann
Betriebswirtin, Heilpraktikerin
Stefan v. Löwensprung
Stefan v. Löwensprung
Arzt
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Kunsthistorikerin, Ethnologin, Autorin
Gabriela Nedoma
Gabriela Nedoma
Naturpädagogin
Dr. phil. Christian Rätsch
Dr. phil. Christian Rätsch
Altamerikanist, Ethnopharmakologe, Buchautor
Dr. med. Johannes Wilkens
Dr. med. Johannes Wilkens
Arzt