Weltenbaum & Zauberpflanzen

Die heilende Kraft der Natur

Natura Naturans und der AT Verlag laden ein
zum
Kongress 2024

Autoren des AT-Verlages stellen ihre Arbeit vor

Live Online Tagung vom 1.11. bis 3.11.2024

Bis 1.9. zum Frühbucherpreis

 

Mit Beiträgen von Christine Baumann, Rudi Beiser, Markus Berger, Chrischta Ganz, Karin Greiner, Margret Madejsky, Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling, Nana Nauwald, Dr. med. Marianne Ruoff, Olaf Rippe,  Christian Sollmann, Dr. med. Johannes Wilkens, Ernst Zürcher, Svenja Zuther

Weltenbaum & Zauberpflanzen – Die heilende Kraft der Natur

Pflanzen, sei es als Nahrung oder als Heilmittel, begleiten den Menschen seit Anbeginn der Zeit. Als eine der ältesten Heilmethoden der Menschheit blickt die Kräuterheilkunde auf eine Jahrtausende alte Tradition zurück und ist bis heute eine unverzichtbare Säule der Naturheilkunde. Die Pflanzenforschung hat in den letzten Jahrzehnten regelrechte Quantensprünge gemacht und konnte das Erfahrungswissen unserer Vorfahren vielfach bestätigen.

Mit dieser Tagung zeigen wir die ganze Bandbreite der Möglichkeiten auf, die uns der Umgang mit Heilpflanzen eröffnet. Die Autorenfamilie des AT Verlages wirdmet sich dem Thema “Heilen mit Pflanzen” besonders intensiv und dies auf vielfältige Weise, wie die 14 Vorträge zeigen, mit denen wir den Bogen von dem Heilwissen unserer Ahnen bis zu den Erkenntnissen aus der modernen Pflanzenforschung spannen werden.

Wir folgen der Idee des Weltenbaumes, der Himmel und Erde miteinander verbindet. Wir tauchen ein in den Zauber der Natur und erfahren dabei die vielseitige Heilkraft von Bäumen und Sträuchern, beispielsweise Linde, Weißdorn und Holunder. Viele Bäume schenken uns mit ihren Harzen wahrhaft wundertätige Balsame, wie wir erfahren werden.

Wir reisen in schamanische Welten und lernen die universelle Heilkraft von Heilpflanzen wie der Arnika und des Schachtelhalms kennen und erfahren etwas über die magische Wirkung von Wurzeln wie der Alraune oder der Engelwurz. Wie man Pflanzen in hochwertige Arzneien verwandelt, welche Geheimnisse unsere Vorfahren bereits kannten und was für neue Erkenntnisse hier dazu gekommen sind, wird uns ebenfalls beschäftigen und welche besonderen Präparate man auch selbst anfertigen kann. Wesentlich ist auch das Brauchtum, dass mit dem Wissen über die Heilkraft von jeher verbunden ist und uns auf besondere Weise mit der Natur verbindet.

Vorträge Freitag, 1.11.2024

Beginn 14:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr

14:00 Uhr – Begrüßung durch Olaf Rippe und Urs Hofmann

 

Karin Greiner

Rendevouz mit Linden – eine Hommage an den Baum der Herzen

Mit keiner Baumart sind wir in Mitteleuropa so innig verbunden wie mit der Linde. Sie taucht in zahllosen Mythen und Märchen auf, sie spendet sakrales Holz und profanen Nutzen, sie wärmt die Seele und heilt den Körper. Obwohl sie uralt werden kann, erscheint sie stets voller Lebenskraft. Begleiten Sie mich bei meiner aufblühenden, ersprießlichen und fruchtbringenden Begegnung mit der Linde, über Geschichte und Geschichten, durch Küche und Hausapotheke. Teilen Sie mein Faible für die Linde, von der wir viel lernen können.

Ernst Zürcher

Bäume und Kosmos – zwischen Tradition und Wissenschaft

Bäume und Wälder bilden nicht nur horizontal zusammenhängende und kommunizierende Gemeinschaften. Auch in vertikaler Richtung leben die Bäume im Einklang mit den astronomischen Rhythmen, moduliert vor allem durch den Mond. Um welche Energien handelt es sich hier ? Inwiefern sind auch wir in diesen kosmischen Rhythmen einbezogen und können davon ein Bewusstsein entwickeln ? Wie können uns die Bäume und ihr Holz dabei behilflich sein ?

Nana Nauwald

Zauberwelt „Natur“

Mit meinen „Natur-Zauber“ Erfahrungen, Wissenschaftsforschungen und mythischen Geschichten möchte ich anregen, einen veränderten, stärkenden Blick auf „Leben“ in all seinen Erscheinungen zu öffnen.
Wir Menschen sind Teil des Lebensnetzes “Natur”, wir sind „Natur“.
Auch der im Schamanismus indigener Ethnien weltweit verwurzelte mythische Weltenbaum war und ist manchmal noch ein „Zauberbaum“, der die Welt im Gleichgewicht hält. Hält er uns in unserer nicht-schamanischen Gesellschaft auch noch im inneren und sozialen Gleichgewicht, sind wir in ihm „verwurzelt“? Oder übernehmen wir diese alte, weise Lebens-Zuordnung „Weltenbaum“ – ohne sie unserem heutigen Leben entsprechend zu leben?

Vorträge Samstag, 2.11.2024

9:30 Uhr bis 13:00 Uhr und 15 Uhr bis 18:30 Uhr

Rudi Beiser

Es heilt Wort und Wurz – Die Bedeutung uralter Ernte- und Sammelrituale

Ein spannender Streifzug durch die magische Welt unserer Vorfahren: Warum war der Freitag ein besonderer Tag zum Kräutersammeln? Weshalb galt ein Kräutertee mit neun Kräutern als besonders wirksam? Was machte die Morgendämmerung zu einer besonderen Sammelzeit für Zauberkräuter? Welche Rolle spielen Opfergaben an die Naturgeister? Mit der Beantwortung solcher Fragen wird das magische Tun unserer Vorfahren verständlich und sinnvoll.

Christian Sollmann

Von der Kunst kraftvolle Urtinkturen herzustellen

In seinem Buch „Pflanzliche Urtinkturen und homöopathische Heilmittel selbst herstellen“ stellt Christian Sollmann Wege vor, wie man auch als Privatperson mit einfachen Mittel hochwertige Arzneimittel herstellen kann.
Dies fängt schon bei der Auswahl der Grundstoffe an und wie man diese behandelt. Es geht weiter mit dem richtigen Zeitpunkt und der geistigen Haltung bei der Arbeit. Die Herstellung von Kräutertinkturen und Homöopathika ist auch eine künstlerische Profession mit Fingerspitzengefühl.
Jedes selbst hergestellte Arzneimittel wird zu einem einmaligen Erlebnis und erhält so einen lebendigen und persönlichen Charakter. Und was lebt, das entwickelt sich stetig weiter. Auch in der Homöopathie werden in der Zukunft weitere Erkenntnisse in der Herstellung zur erhöhenden Wirkung der Produkte beitragen.

Markus Berger

Psychonautik und Schamanismus: Zauberpflanzen als Bewusstseinsbildner

Ob moderne Psychonauten oder schamanische Kulturen: Zauberpflanzen und -pilze sind als rituelle Bewusstseinsbildner stets in Gebrauch. Das war bereits vor Tausenden von Jahren so und hat sich bis heute nicht verändert.

Doch wieso können Organismen, die eine berauschende Wirkung herbeiführen, uns im Hier und Jetzt in einen erwachten Zustand führen? Spricht nicht die Drogenpolitik eine ganz andere Sprache, indem sie postuliert, dass die sogenannten Betäubungsmittel aus den Konsumenten dumpfe und egalisierte Zombies machen?

Markus Berger erläutert an Beispielen aus der gelebten Praxis, dass es – wie immer – um den richtigen Umgang geht. Wie nutzen Schamanen, wie Psychonauten psychoaktive Pflanzen und Pilze? Eignen sich nur psychedelische Katalysatoren zur Bildung von Bewusstsein? Und was ist das eigentlich, dieses Bewusstsein?

Das alles und mehr wird Drogenforscher und Ethnopharmakologe Markus Berger in seinem Vortrag erhellen.

Svenja Zuther

Hasel, Weißdorn und Holunder – Hexen-, Heil- und Zauberpflanzen

Im natürlich magischen Weltbild unserer Vorfahren waren diese 3 Heckenpflanzen von großer Bedeutung. Hasel, Weißdorn und Holunder sind wichtige Schutzpflanzen und bieten gleichsam Zugang in die Anderswelt, ihre Zauberkräfte fördern die Fruchtbarkeit, die Harmonie und den Kontakt mit Feen und Ahnen und der Natur in uns selbst.
In diesem Vortrag geht es darum, wie wir ihre ganzheitlichen Heilkräfte – z.B. für das Herz, die Nerven und die Atemwege, für unseren Geist und unsere Seele – besser verstehen können. Wir erfahren, warum die Hexen in der Hecke sitzen und den Geheimnissen der Natur lauschen. Wir begegnen der freundlichen Frau Hasel, der großen Göttin Holda und vielleicht auch dem Haselwurm.

Margret Madejsky

Die Sonnenkräfte der Harze

Harze sind das Gold der Bäume. Manche bezeichnen sie auch als “stoffgewordenes Sonnenlicht”. Die den Harzen innenwohnenden Licht- und Wärmekräfte erweisen sich als überaus heilsam für Seele und Körper. Seit unzähligen Jahrhunderten verwendet man Harze für heilige Räucherungen. Aus ihnen stellt man seit langem Wundheilsalben und Zäpfchen her. Ihre antimikrobiellen, entzündungswidrigen und durchblutungssteigernden Kräfte nutzt man auf vielfältige Weise, unter anderem als Cortisonersatz bei Autoimmunerkrankungen wie etwa Colitis ulcerosa oder als Heilmittel bei chronischen Entzündungen, bei Hautleiden wie Schuppenflechte oder auch bei geschädigter Darmschleimhautbarriere (Leaky Gut). Wie man die besonderen Kräfte der Harze konkret nutzen kann, erfahren Sie in diesem Vortrag.

Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling

“Heidnisches Pflanzenwissen – erhellend in dunkler Jahreszeit”

Wenn die Tage spürbar kürzer werden, holen wir uns Pflanzen ins Haus, die unser Gemüt erhellen. Unsere heidnischen Vorfahren wussten, wie heilsam immergrüne Pflanzen sind.
Das erstaunlich tiefgründige symbolische Repertoire von Kränzen, Bäumen, Ruten, von Misteln, wundersam erblühenden Barbara-Zweigen und belebenden Gewürzdüften enthüllt der Beitrag aus kulturhistorischer Sicht.

Vorträge Sonntag, 3.11.2024

9:30 Uhr bis 13:00 Uhr und 15 Uhr bis 17:30 Uhr

Christine Baumann

Die besonderen Kräfte der Bitterpflanzen

Dass Bitterstoffe gut für die Verdauung sind, ist hinreichend bekannt. Bittere Pflanzen mit dem markanten Geschmack haben jedoch noch viele andere positive Wirkungen für die Gesundheit. Einige haben immunmodulierende Wirkungen, andere gelten zudem als antimikrobiell; auch finden wir unter ihnen schmerzlindernde und wundheilende Pflanzen.
Paracelsus wusste bereits: „Bitter macht das Herze froh“. Und schließlich unterstützen sie eben unsere Verdauungsorgane, den „inneren Alchemisten“ umfassend und fördern damit auch das Immunsystem sowie sehr grundlegend die Gesundheit im allgemeinen.
Im Vortrag werden einige Bitterpflanzen vorgestellt und erläutert welche Bitterpflanze in welcher Situation besonders hilfreich sein kann.

Dr. med. Marianne Ruoff

Die Schachtelhalm-Familie, Urpflanzen mit erstaunlichem Heilpotential

Die Schachtelhalme sind zusammen mit Farnen und Bärlappen die allerältesten Landpflanzen. Mit einem Alter von sagenhaften 450 Millionen Jahren könnten sie so manche Geschichte von Klimakatastrophen und Massenaussterbeereignissen erzählen. Doch haben sie das alles überlebt, was sich auch in ihrem Wesen und ihren Heilwirkungen ausdrückt.
Dabei kann nicht nur Ackerschachtelhalm heilkundlich eingesetzt werden, auch andere Schachtelhalmarten haben Heilwirkungen und werden volksheilkundlich verwendet. Dies und mehr können Sie im Vortrag zu diesen „alten Weisen“ unter den Heilpflanzen erfahren.

Dr. med. Johannes Wilkens

Arnika – Königin der Heilpflanzen

Seit Urzeiten gehört die Arnika, die im Volksmund Bergwohlverleih genannt wird, zu den bedeutendsten Heilpflanzen. Auch Goethe schätze ihre stärkenden Eigenschaften. Die Pflanzenbetrachtung von Johannes Wilkens zeigt uns das Wesen dieses sonnigen Korbblütlers. Er berichtet über seine vielfältigen Praxiserfahrungen mit homöopathischen Zubereitungen von „Arnica montana“, unter anderem auch bei Folgen von Coronainfektionen und Coronaimpfungen, wie etwa Gefäßentzündungen, Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Chrischta Ganz

Gemmotherapie in der zweiten Lebenshälfte

Die Gemmotherapie nutzt die grosse Vitalkraft der Knospen und Triebspitzen. Die daraus gewonnen Auszüge besitzen eine grosse Heilkraft.
In diesem Vortrag stellt die Referentin Knospenextrakte vor, die sich besonders gut für die Anliegen älterer Menschen eignen. Ihnen wird aufgezeigt, wie gut die Knospen mit ihrem Embryonalgewebe im älteren Organismus wirken, wie die Knospenmazerate in der ganzheitlichen Begleitung älterer Menschen eingesetzt und wie sie die Menschen in der zweiten Lebenshälfte auf der Seelenebene unterstützen.

Olaf Rippe

Wurzelwelten – Heilmittel aus dem Reich der Göttin Persephone

In alter Zeit nannte man die Kräuterkundigen “rhizotomoi” – die Wurzelschneider. Viele Pflanzen ziehen sich in der dunklen Jahreszeit in das Reich der Unterweltsgöttin Persephone zurück, um dort Kraft für das neue Jahr zu schöpfen. Die Tochter der Getreidegöttin Demeter wurde einst von Hades in die Unterwelt entführt, und weil sie von der Totenspeise aß, musste sie dort bleiben. Die Trauer von Demeter war erschütternd und drohte die Menschen zu vernichten, so dass nach der Fürsprache des Hermes, Persephone wenigstens die lichte Jahreszeit wieder bei ihrer Mutter verbringen durfte – so entstanden die Jahreszeiten.

Die Welt der Wurzeln ist geheimnisvoll und so durften nur Eingeweihte eine Ernte unter Ritualen vollziehen, auch um die Göttin und die Elementarwesen nicht zu verärgern. “Sine Ferro” – ohne Eisen – heißt eine der Regeln und viele weitere Maßnahmen garantieren eine magische Heilwirkung, die sich von erwünschten Zauberkräften, über eine Vielzahl chronischer Krankheiten und Altersleiden, bis zu psychischen Leiden erstreckt. Olaf Rippe entführt dich in das Wurzelreich von Alraune,  Ginseng, Engelwurz und Baldrian. Er berichtet von seinen Erlebnissen beim Wurzelschneiden und von der umfassenden Heilwirkung von Pflanzenwurzeln.

Info & Anmeldung

Der Lehrgang findet als Zoom-Webinar statt.

Zwei Tage vor Beginn bekommen Sie eine Meeting-ID und ein Passwort per Mail zugesendet – bitte schauen Sie auch im Spam-Ordner nach. Bitte entsprechend eingeben und Sie können das Webinar dann live erleben.

Hotline für Probleme während der Tagung ist 08105/7769002 oder unter office@natura-naturans.de

Termin

  • Freitag, 1.11.2024 – Beginn 14:00 bis 18:00 Uhr
  • Samstag, 2.11.2024 – Beginn 9:30 bis 13 Uhr und von 15 bis 18:30 Uhr
  • Sonntag, 3.11.2024 – Beginn 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15 bis 17:30 Uhr

Kosten (inkl. Aufzeichnungen zur Nachbearbeitung für 2 Monate und teils mit Tagungsunterlagen)

  • Tagungsticket € 95,- Frühbucherrabatt bis 1.9.24 (danach € 135,-; Ermäßigung auf € 115,- für Teilnehmer unserer Ausbildungen, auch ehemalige – bitte bei Anmeldung angeben, um welche Ausbildung es sich handelt und von wann); die Buchung einzelner Tage oder Vorträge ist nicht möglich.

Bitte beachten Sie bei Anmeldung auch unsere Seminar-Rücktrittsversicherung

Die Referenten des AT-Autorenkongresses 2024 “Weltenbaum und Zauberpflanzen”

Margret Madejsky
Margret Madejsky
Mitbegründerin Natura Naturans, Heilpraktikerin, Buchautorin
Olaf Rippe
Olaf Rippe
Mitbegründer Natura Naturans, Heilpraktiker, Buchautor
Christine Baumann
Christine Baumann
Betriebswirtin, Heilpraktikerin
Rudi Beiser
Rudi Beiser
Heilpflanzenexperte und Buchautor
Markus Berger
Markus Berger
Ethnopharmakologe, Drogenforscher und Kulturschaffender
Chrischta Ganz
Chrischta Ganz
eidg. dipl. NHP TEN, prof. Sängerin
Karin Greiner
Karin Greiner
Diplombiologin, Autorin und Seminarleiterin
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Kunsthistorikerin, Ethnologin, Autorin
Nana Nauwald
Nana Nauwald
Künstlerin, Expertin für Trance-Techniken
Dr. med. Marianne Ruoff
Dr. med. Marianne Ruoff
Ärztin und Dozentin
Christian Sollmann
Christian Sollmann
Heilpraktiker
Dr. med. Johannes Wilkens
Dr. med. Johannes Wilkens
Arzt
Ernst Zürcher
Ernst Zürcher
Forstingenieur ETH-Zürich, Dr. in Naturwissenschaften ETHZ und emeritierter Professor der Berner Fachhochschule
Svenja Zuther
Svenja Zuther
Diplom-Biologin, Heilpraktikerin und Autorin

Mit freundlicher Unterstützung von

AT-Verlag
Campus Chiemseewellen | Geomantie & Mensch - Ausbildung, Reisen und Seminre in Geomantie und Radiaesthesie
meta Fackler Arzneimittel GmbH