Bibliothek Phytotherapie2024-02-13T11:36:40+01:00

Naturerleben
Moderne Phytotherapie
Überliefertes Pflanzenwissen

Unsere neuesten Fachartikel zur Phytotherapie

Erzengelwurz – Die Botin des Lichts – von Margret Madejsky

Von |27. November. 2023|Kategorien: Medicina magica, Naturheilkonzepte - Therapietipps, Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , |

Die Erzengelwurz gehört zu den bedeutendsten Heilpflanzen - ihre vielen Namen deuten bereits ihre umfangreichen Heilwirkungen an wie Theriakwurz, Angstwurz, Magenwurz oder Kraftwurz. Bereits Paracelsus empfahl sie auch zur Entgiftung und in der Herbalmagie schützt sie uns vor Tod & Teufel. Sie ist eine Botin des Lichts und ihr Name Erzengelwurz zeugt von der großen Verehrung im Volk.

Über die Heilkräfte des “Stinkenden Storchschnabels” – von Margret Madejsky

Von |7. August. 2023|Kategorien: Frauenheilkunde, Naturheilkonzepte - Therapietipps, Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , , , , , , |

Der Stinkende Storchschnabel gehört zu den Schätzen der Kräuterheilkunde. Sein Volksname Kindsmacher deutet auf die fruchtbarkeitssteigernde Wirkung bei Kinderwunsch hin. Wichtig sind auch seine antibakteriellen und antiviralen Wirkungen oder seine beruhigenden Eigenschaften bei seelischen Verspannungen. Margret Madejsky berichtet von ihren Praxiserfahrungen.

Die Alraune in der (Hexen)Kunst – von Olaf Rippe, erschienen in Stayinart 2/22

Von |26. Februar. 2023|Kategorien: Medicina magica, Paracelsusmedizin, Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , , , , |

Hildegard von Bingen meinte über die Alraune, dass sie der erste Versuch Gottes gewesen sei, den Menschen zu erschaffen. Es heißt, man könne nur unter Beachtung bestimmter Rituale wie dem Ziehen eines magischen Kreises, Anrufungen an die Geisterwelt oder einem Trankopfer, ohne Schaden eine solche Wurzel der Erde entnehmen. Olaf Rippe berichtet von seinen Erfahrungen mit dieser berühmten Zauberpflanze und wie Künstler dieses Wissen interpretieren.

Die Zypresse in der HeilKUNST – von Olaf Rippe, erschienen in Stayinart

Von |4. Dezember. 2022|Kategorien: Allgemein, Medicina magica, Paracelsusmedizin, Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , , , , , , |

Zypressen sind dunkle Lichtsäulen zum Himmel, Pforten in die Unterwelt und Symbol des ewigen Lebens. Wir finden sie auf jedem mediterranen Friedhof, aber auch auf vielen Bildern von Künstlern. Warum malen aber Künstler Zypressen, welche Botschaften verbergen sich dahinter und bietet uns die Bildbetrachtung eine besondere Erkenntnis zur Anwendung als Heilmittel? Eine spannende Reise durch die Geschichte der HeilKUNST

Über die Vollkommenheit der Natur – Olaf Rippe im Gespräch mit Hugo von Astner von Stayinart

Von |20. März. 2022|Kategorien: Allgemein, Paracelsusmedizin, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , |

Olaf Rippe erklärt die Verbindung von Kunst und Heilkunst - seine Betrachtungsweise ist ganzheitlich und seine Idee von Heilung ist die vollendete Resonanz von Patient und Natur. Der Mensch ist als göttliches Wesen eingebettet in ein Paradies, dessen er sich jedoch als krankes Wesen nicht bewusst ist. Kunst und Heilkunst eröffnen hier Wege der Erkenntnis, als wesentlichen Schritt zur Heilung, die er mit der alchimistischen Transformation vergleicht.

Männertee – Kräutermischung

Von |4. Dezember. 2021|Kategorien: Naturheilkonzepte - Therapietipps, Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , , |

Männer haben ihre ganz eigenen Probleme und daher brauchen sie auch eigene Lösungsansätze und spezifische Arzneimittel. In dem Buch "Heilpflanzen für Männer" von James Green, herausgegeben von Olaf Rippe, findet man zahlreiche Hinweise. Aus den aufgeführten Monografien hat Olaf Rippe einen spezifischen Männertee zusammengestellt: hilfreich zur Ausscheidung von unnötigem Ballast, bei mangelnder Lebensfreude, Überlastungsgefühlen und bei Libidoschwäche.

Der Andreashof – ein Kräuterparadies am Bodensee

Von |18. Oktober. 2021|Kategorien: Allgemein, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , |

Der Andreashof ist ein Kräuterparadies in der Nähe von Überlingen. Bekannt ist der Demeterbetrieb durch den Anbau und Vertrieb der Yamswurzel, aber auch durch die zahlreichen weiteren Heilpflanzen, den Rosengarten und die vielen Veranstaltungen - es ist eine grüne Oase zum Krafttanken

Das Herz – die Sonne im Menschen – von Olaf Rippe

Von |20. Mai. 2021|Kategorien: Medicina magica, Naturheilkonzepte - Therapietipps, Paracelsusmedizin, Pflanzenportrait|Schlagwörter: , , , , , , , , , |

Das Herz ist das Seelenorgan und die Sonne im Menschen - entsprechend haben Herzkrankheiten immer auch einen seelischen Aspekt, den es in der Therapie zu berücksichtigen gilt. Auch im Mythos spielt das Herz eine wichtige Rolle, - es verbindet den Menschen mit höheren spirituellen Kräften. So wundert es nicht, dass auch die wichtigsten Herzarzneien eine besondere Qualität haben.

Alraune: Zauberwurzel und Narkotikum der Weisen – von Margret Madejsky

Von |12. Mai. 2021|Kategorien: Medicina magica, Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , |

Neben dem Schlafmohn zählt die Alraune (Mandragora officinarum) zu den ältesten und berühmtesten Heilpflanzen der Menschheit. Von den alten Ägyptern über Hippokrates, die Ärzteschule von Salerno und Hildegard von Bingen bis hin zu Paracelsus beschäftigten sich alle bedeutenden Heilkundigen vergangener Zeiten mit diesem Nachtschattengewächs. Bis heute wird sie als Schmerzmittel und als Sedativum in der Naturheilkunde eingesetzt.

Für Männer ist ein Kraut gewachsen – Podcast – Olaf Rippe im Gespräch mit Carsten Essig

Von |28. April. 2021|Kategorien: Naturheilkonzepte - Therapietipps, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , , |

Wir sprechen über Ursachen, die uns Männer heute krank machen. Aber wir sprechen auch ganz konkret über Formen gesunder Lebensführung, mögliche Therapieverfahren, die Naturheilkunde und Pflanzen, die speziell für Männer wachsen.

Nicholas Culpeper und die astrologische Heilkräuterkunde – von Max Amann

Von |28. Februar. 2021|Kategorien: Medicina magica, Paracelsusmedizin, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , , |

Nicholas Culpeper (1616 - 1654) ist einer der einflussreisten Kräuterkundigen der Neuzeit. Gerne vergleicht man ihn mit Paracelsus, mit dem er viel gemeinsam hat. Sein Buch Complete Herbal ist seit 350 Jahren ununterbrochen aufgelegt worden und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit im Englischen Sprachraum. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Zusammenführung volksmediznischer Ansätze mit Astrologie und der Humoralmedizin, die zu seiner Zeit noch große Bedeutung hatte. Seine genialen Hinweise zur Anwendung von Heilpflanzen haben auch heute noch ihre Berechtigung. Max Amann, selbst ein Meister dieser Kunst, führt den Leser auf anschauliche Weise in dieses alte Wissen ein.

Signaturenlehre – Heilmittelerkenntnis aus der Zwiesprache mit der Natur – von Margret Madejsky

Von |11. Januar. 2021|Kategorien: Paracelsusmedizin, Phytotherapie|Schlagwörter: , , , , , |

Die Signaturenlehre, die Lehre von der Zeichensprache der Natur, ist ein uralter Erkenntnisweg, vielleicht sogar die Wurzel aller Heilkunst. Auf ihr basieren nicht nur die Heilsysteme vieler Naturvölker. Auch für die traditionellen Naturheilverfahren - wie zum Beispiel Kräuterheilkunde, Homöopathie sowie in der anthroposophisch und astrologisch orientierten Medizin - erweist sich die Signaturenlehre als überaus hilfreich.

Titel

Nach oben