Blog

Schierling – bringt Brustknoten zum Einschmelzen

Von |2018-07-15T12:12:15+00:0015. Juli. 2018|Kategorien: Frauenheilkunde, Pflanzenportrait|Schlüsselworte: , , , , |

Berühmtheit erlangte der Schierling vor allem als Todesbecher des Sokrates. Doch die Giftpflanze ist auch ein Heilmittel bei Schwindel, Drüsenleiden und Krebs - in der Frauenheilkunde und der Therapie von Brustkrankheiten ist der Schierling unverzichtbar.

Johanniskraut – Sonnenkönig der Pflanzenwelt

Von |2018-07-15T12:32:19+00:0013. Juni. 2018|Kategorien: Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlüsselworte: , , , , , , , , |

Johanniskraut ist eine der am besten erforschten Pflanzen - die universelle Wirkung fasste Paracelsus zusammen mit den Worten: »Gott hat in der Perforata einen besonderen Willen und ein besonderes Arcanum (wahre Arznei) für den Menschen geschaffen, er sei bös oder gut. Wie die Sonne alle Dinge, die guten und die schlechten, bescheint, so ist auch die Arznei. Es ist eine Universalmedizin für den ganzen Menschen … Ich habe vier Kräfte gemeldet, die in der Perforata sind, nämlich gegen die Phantasie, gegen Würmer, gegen Wunden und die balsamische Tugend.«

Bärlapp und Beifuß – Sonnenkraft der Gürtelkräuter

Von |2018-06-11T16:59:56+00:0011. Juni. 2018|Kategorien: Medicina magica, Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlüsselworte: , , , , , , , |

Einer der ältesten Pflanzenkulte des Mittsommers ist der Sonnwendgürtel. Schon die germanische Fruchtbarkeitsgöttin Freya besaß einen solchen Zaubergürtel, und auch der Donnergott Thor soll seine Macht von einem magischen Kraut bezogen haben, das er um seine Lenden wand. Das Gürten mit bestimmten Kultpflanzen wie Bärlapp oder Beifuß sollte die reinigenden Kräfte der Sonne auf den Menschen übertragen. Aber es steckt noch wesentlich mehr hinter diesem Brauch....