Phytotherapie

//Phytotherapie

Damiana – Aphrodisiakum und Uterustonikum der Maya – von Margret Madejsky

Damiana stammt aus der Medizin der Mayas. Es steigert die Liebesfähigkeit, entspannt die Seele und wird als Uterustonikum eingesetzt - aber auch als Schmerzmittel, bei Menstruationskrämpfen, Kopfschmerz oder bei Asthma und Bronchitis wird es traditionell verwendet.

Von |2019-02-20T11:25:02+00:0020. Februar. 2019|Kategorien: Frauenheilkunde, Pflanzenportrait, Phytotherapie|Schlüsselworte: , , , , , , , |

Die Beziehungskiste – Pflanzenarzneien bei zwischenmenschlichen Problemen – von Max Amann

Max Amann plaudert auf amüsante und profunde Weise aus seinen Praxiserfahrungen in der Behandlung mit Kräutern von besonderen persönlichen Anliegen, sei es in Liebesangelegenheiten, Behördengängen, Lern- und Prüfungsmittel oder Erfolgsmagie.

Mut und Willensstärke durch Kräuter von Olaf Rippe

Gewöhnlich kommen Patienten mit körperlichen und seelischen Erkrankungen in die Naturheilpraxis. Dies ist aber nur eine Seite des Praxisalltags, denn manchmal konfrontieren Patienten den Therapeuten mit Problemen, die über das Gewohnte hinausgehen. Beispielsweise kann unser Patient auch an Redehemmung, Unentschlossenheit, Schüchternheit oder mangelndem Selbstvertrauen leiden - hier können Heilpflanzen oft helfen

Buchsbaum – Schutz vor finsteren Mächten

Buchbaum vor der Tür und nur das Glück kann hinein - so ein alter Brauch, der bis heute Bestand hat. Aber auch heilkundlich kennt man Buchsbaum schon lange, vor allem zur Entgiftung und Kräftigung und als Haarpflegemittel.

Magische Weihnachten und Raunachtsbräuche – von Margret Madejsky

Die Zeit zwischen den Jahren ist voller Magie und eine Zeit, in der bis heute altes Brauchtum lebendig geblieben ist. Räucherwerk verwöhnt die Sinne und Gebäck den Gaumen, das Orakel wird befragt und das Haus festlich geschmückt. Die Pflanzen, die in dieser Zeit Beachtung finden, sind in der Heilkunde von unschätzbarem Wert.