Therapietipp bei gereizter Magenschleimhaut

///Therapietipp bei gereizter Magenschleimhaut

Therapietipp bei gereizter Magenschleimhaut

Von |2018-07-15T12:17:39+00:0017. Juni. 2018|Kategorien: Naturheilkonzepte - Therapietipps|Schlüsselworte: , |

Zur Rezeptur: Augentrost, Ehrenpreis und Eisenkraut enthalten antibiotische Wirkstoffe (Aucubin) und hemmen auch das Wachstum von Helicobacter pylori; Wundheilpflanzen wie Ringelblume, Sanikel und Schafgarbe lindern die
Entzündung der Magenschleimhaut.

• Augentrostkraut 20 g
• Ehrenpreis, echter 40 g
• Eisenkraut, echtes 30 g
• Käsepappelblüten 20 g
• Ringelblumenblüten 20 g
• Sanikel 30 g
• Schafgarbe mit Blüten 40 g

Mischen, zwei Teelöffel mit 200 ml kochendem Wasser überbrühen, 8 bis 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und bei Bedarf im trinkwarmen Zustand mit etwas echtem Bienenhonig süßen, je nach Beschwerdelage zwei bis sechs Wochen
lang täglich drei bis vier Tassen trinken. Bei akuten Magenschleimhautentzündungen kann man der Teemischung noch 20 bis 40 g Süßholzwurzel beimengen und zum Binden der überschüssigen Magensäure zusätzlich Heilerde einnehmen (z. B. Luvos Heilerde; mehrmals täglich 1 TL in ½ Glas Wasser).

 

HINWEIS: Das aufgeführte Rezept ist modellhaft und sollte nur von sachkundigen Personen angewendet werden. Im Zweifelsfall sollte man sich vor der Anwendung mit einem Therapeuten besprechen.

 

Quelle: Heilmittel der Sonne (AT Verlag) von Margret Madejsky und Olaf Rippe